Bilanz der Polizei
Vatertag im Kreis Stade: Etwas ruhiger als sonst

tk. Stade. "Wir waren gut vorbereitet, auch personell, so dass die Lage für die Polizei entspannt beherrschbar war", sagt Stades Polizeisprecher Rainer Bohmbach über den Vatertag im Landkreis Stade. Wie in der Vergangenheit auch: Mit steigendem Alkoholkonsum, erhöht sich im Verlauf des Nachmittags auch das Aggressionspotential und es kam zu diversen kleineren Auseinandersetzungen. Zu größerer Randale kam es jedoch nicht, weil die Polizei rechtzeitig einschritt.
Immer wieder mussten die Beamtinnen und Beamten, verstärkt durch Bereitschaftspolizei, eingreifen, wenn ganze Gruppen von Betrunkenen auf Straßen  - auch stark befahrenen - unterwegs war. Dabei wurden mitunter auch Leitpfosten herausgerissen oder Verkehrszeichen umgedreht. Wie hoch der Sachschaden ist, steht nach Polizeiangaben noch nicht fest.

Insgesamt musste der Rettungsdienst 30 Mal tätig werden. Überwiegend ging es dabei um alkoholbedingte Ausfallerscheinungen. Der Vatertag sei aufgrund des durchwachsenen Wetters aber ruhiger verlaufen als in manchen Vorjahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen