ab. Stade. Die brutale Misshandlung eines Kätzchens am vergangenen Sonntag in Stade erschütterte die Menschen. Nachdem das Tier mit Tritten und Nadeln malträtiert worden war, hatte es jemand in Stade am Haddorfer Grenzweg wie Müll in einer Tüte entsorgt. Eine aufmerksame Senioren aus Jork hatte das halbtote Tier gefunden und die Polizei verständigt.
Doch wie geht es der Katze jetzt, einige Tage nach der Tat? Ihre gesundheitliche Lage hätte sich stabilisiert, heißt es seitens des Landkreissprechers Christian Schmidt. "Sie befindet sich nach wie vor zur Betreuung in der Tierklinik."
Der Täter ist noch unbekannt, neue Informationen zum Stand der Ermittlungen gibt es laut Polizei noch nicht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen