Zwei Umweltdelikte im Stader Seehafen

bc/nw. Stade. Bei einer Routinekontrolle eines unter dänischer Flagge fahrenden Tankmotorschiffs stießen die Beamten der Wasserschutzpolizei Stade am Dienstag auf gleich zwei Verstöße: Ein 48-jähriger leitender Schiffsingenieur hatte verbotenerweise mehrere Kubikmeter Ölschlämme im Schiff eingelagert und muss sich nun in einem Strafverfahren wegen illegaler Lagerung ölhaltiger Abfälle verantworten.

Außerdem wurde festgestellt, dass der 39-jährige Kapitän des Schiffes beim Einfahren in das deutsche Küstenmeer die erforderliche Umstellung von hoch- auf gering schwefelhaltigen Kraftstoff nicht dokumentierte. Dadurch wurde die Kontrolle erschwert. Wegen dieser Ordnungswidrigkeit wurde gegen den Kapitän eine Sicherheitsleistung in Höhe von 530 Euro festgesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen