Nachhaltige Bildung
Beim Klimaschutz-Aktionstag in Stade informierten sich Schüler über den Klima- und Umweltschutz

Die ausgezeichneten Klassen des Wettbewerbs konnten sich über Geldprämien freuen Fotos: Christian Schmidt/Landkreis Stade
3Bilder
  • Die ausgezeichneten Klassen des Wettbewerbs konnten sich über Geldprämien freuen Fotos: Christian Schmidt/Landkreis Stade
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Stade. Die kreativen Proteste der "Fridays for Future"-Bewegung weltweit zeigen, dass Klimaschutz bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein wichtiges Thema ist. Auch im Unterricht der Schulen steht der Umwelt- und Klimaschutz immer mehr im Fokus. Eine Veranstaltung, an der rund 250 Schüler der Schulen aus dem Landkreis Stade teilgenommen haben, war der Klimaschutz-Aktionstag. Das Thema lautete "Klimawandel: Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten".

Die Schüler, aber auch außerschulische Teilnehmer, stellten vor Ort ihre Projekte für den Klimaschutz vor. Bereits im Vorfeld hatten sich die Schüler intensiv mit dem Thema im Unterricht auseinandergesetzt. Unter anderem beschäftigten sie sich mit Energieeinsparungen und Emissionsreduzierung, aber auch mit Plastikmüllvermeidung und nachhaltigem Konsum.

Das Highlight der Veranstaltung war das Fahrradkino, für das die Zuschauer mit der eigenen Muskelkraft für die Stromerzeugung sorgten. Gezeigt wurden auf der Leinwand Filme zum Klimawandel. Experimentieren konnten die Schüler zudem mit wind- und wasserstoffangetriebenen Autos und an einem Klimaschutz-Quiz mit dem Tablet teilnehmen. Einen interessanten Vortrag über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Region hielt der aus Funk und Fernsehen bekannte Hamburger Wetterexperte Frank Böttcher. Im Fokus stand zudem der Austausch über die Erfahrungen, aber auch Erwartungen aus der Perspektive der Schulen.

Auch die Prämierung der Schulen des Klimaschutz-Wettbewerbs stand auf der Tagesordnung. Der Schwerpunkt der Schulen lag vor allem auf der Reduzierung des CO₂-Ausstoßes und dem damit zusammenhängenden verantwortungsvollen Umgang mit Strom, Wärme und Wasser. In der dreijährigen Pilotphase des Wettbewerbs konnten die Emissionen der Schulen im Landkreis um ca. elf Prozent reduziert werden. Dadurch wurden jährlich etwa 42.000 Euro eingespart. In diesem Jahr nahmen vier Schulen aktiv am Wettbewerb teil und erhielten nach erreichter Punktzahl eine Prämie in Höhe von 1.500 bzw. 1.000 Euro. Den ersten Platz belegte die BBS Buxtehude, den zweiten Platz machte die BBS III Stade. Den dritten Platz konnte das Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade und den vierten Platz die BBS I Stade Jobelmannschule für sich gewinnen.

Die Kreisumweltdezernentin Madeleine Pönitz ist zufrieden mit der Veranstaltung: „Mit dem Klimaschutz-Aktionstag schafft der Landkreis Stade ein regionales Bildungsangebot für klimabewusstes Verhalten und konkrete Lösungsansätze für Klimaschutz. Insbesondere sollen Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte zeigen, wie vielfältig sie sich aktiv für den Schutz der Erdatmosphäre einsetzen – nachmachen ist erwünscht.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.