Stolpergefahr gebannt
Betreiber des "Neuen Pferdemarktes" in Stade reagieren auf WOCHENBLATT-Kritik

Hier wurde nachgebessert: Kein tropfendes Wasser mehr und keine Wischmopps im Weg
  • Hier wurde nachgebessert: Kein tropfendes Wasser mehr und keine Wischmopps im Weg
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Stade. Sie haben Wort gehalten: Die Matrix Immobilien GmbH aus Hamburg, der das Geschäftshaus "Neuer Pferdemarkt" in Stade gehört, hat die Stolperfalle am Übergang zum Parkhaus Wallstraße beseitigt. Die ausgelegten Wischmopps sind verschwunden, das Eindringen von Wasser über das Fallrohr wird durch ein Provisorium verhindert.

Unfallgefahr im Übergang zum "Neuen Pferdemarkt" in Stade

Nachdem das WOCHENBLATT das Unternehmen darauf aufmerksam gemacht hatte, dass die Rutsch- und Stolpergefahr im Übergang erhöht sei, da Wasser in den Übergang tropft, wurde reagiert. Ein Matrix-Sprecher wies darauf hin, dass vor Ort ein Dienstleister zuständig sei. Dieser habe die "Bitte um Beachtung und Verbesserung der beschriebenen Situation" erhalten - und scheinbar umgesetzt.

Auf die unzureichende Regendichtigkeit wurde ebenfalls reagiert: Um das freie Fallrohr an der Seite des Übergangs wurde mit Brettern ein Verschlag gebaut, sodass nun kein Wasser mehr über die Mauer auf den Boden laufen kann. Die Wischmopps, die das Wasser aufsaugen sollten, aber mehr als Stolperhindernis dienten, wurden entfernt.

Hansestadt Stade will Technologiezentrum für Wasserstoff werden
Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.