Beitrag für den Klimaschutz
Blühwiesen mit Streuobst in Drochtersen, Assel und auf Krautsand

Reiner Wilke zeigt seine Wiese

ig. Drochtersen. Die Bützflether Margrit und Hans-Wilhelm Petersen haben im Frühjahr 2020 mit vielen fleißigen Helfern aus Bützfleth und Drochtersen zwischen der Deichstraße und dem Kreueler Weg eine Streuobst- und Blühwiese angelegt. Inzwischen hat sich das 7.300 Quadratmeter große Grundstück in ein kleines Paradies verwandelt. Darüber waren sich alle Helfer der Aktion schnell einig: "Es soll nicht das Letzte sein."

Das Versprechen wird eingehalten. In Kooperation mit der Gemeinde Drochtersen sollen an mehreren Stellen in der Gemeinde, darunter das Gelände rund ums Rathaus, der Kotterbachsee vom Sportfischerverein "Petri Heil" und das Gewässer des Modellbauclub auf Krautsand Obstbäume und kleine Blühwiesen entstehen. Pflanzaktionen für das Vorhaben mussten allerdings wegen der Pandemie schon zweimal verschoben werden. Ein neuer Termin wird im Frühjahr angestrebt.

Die Suche nach geeigneten Stellen geht aber weiter - und ist erfolgreich: Reiner Wilke  stellt seine Wiese mitten in Assel zu Verfügung. Nach der Besichtigung mit BUND-Mitarbeiterin Sabine Washof, die alle Aktionen in der Gemeinde fachlich begleitet, gab es Zustimmung von allen Seiten. Asseler Bürger sollen an der Pflanzaktion beteiligt werden. Und können – wie in Bützfleth schon erfolgreich geschehen – Patenschaften für Obstbäume übernehmen.

Am Kotterbachsee soll die Jugendgruppe des Angelvereins sich einbringen und später auch Patenschaften für Obstbäume übernehmen, so der Vorsitzende Manfred Gabriel. Das Gelände am Drochterser Rathaus soll begehbar werden und auch ein "Grünes Klassenzimmer" aufnehmen, um Unterricht vor Ort zu ermöglichen. In das besondere Projekt einbezogen wurden auch die Nachbarn. Eingebunden in die Planung wird ebenfalls der kleine Park vor der Kulturscheune, der einst als Ersatzfläche für den ehemaligen Bürgerpark angelegt wurde. Er soll im Rahmen des Projektes naturverbundener entwickelt werden.

Die Idee zu der Blütenwiesen in der Gemeinde entwickelten Uwe Kowald von der Aktion "... fair geht vor!" und Ratsherr Dirk Ludewig. Mit ihrem Projekt stießen sie beim Drochterser Bürgermeister Mike Eckhoff und dem Rat auf offene Ohren. Die Flächen seien ideal, sagt Eckhoff. Und: "Ein kleiner, aber wichtiger Baustein für den Klimaschutz." Weitere Vorschläge sind gefragt.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.