Klei für die Deiche
Deicherhöhungen in Landkreisen Stade und Cuxhaven geplant

Für den Hochwasserschutz werden in den nächsten Jahren die Deiche entlang der Elbe erhöht
  • Für den Hochwasserschutz werden in den nächsten Jahren die Deiche entlang der Elbe erhöht
  • Foto: archiv/jd
  • hochgeladen von Maria Weigl

wei. Altes Land. Die Verschlickung der Schwinge und der Este ist ein Problem. Das ging auch schon aus dem Schreiben des Jorker Gemeinderats an die zuständigen Fachbehörden hervor (das Wochenblatt berichtete). Aber der Schlick, der aus den Flüssen geholt wird, kann sich in brauchbares Material für die Deicherhöhungen verwandeln. Denn wenn der Schlick trocknet, kann daraus Klei gewonnen werden.
Das soll eines der Themen auf der dritten Kreis-Küstenschutzkonferenz im Frühjahr des kommenden Jahres werden. In den nächsten 35 Jahren sollen die Deiche entlang der Elbe auf einer Länge von 102 Kilometern im Landkreis Stade und Cuxhaven erhöht werden.

Der Kleiboden dient als eine Art Schutzpanzer, der den Kern der Deiche schützt. Nun soll auf der Konferenz geklärt werden, ob der Schlick aus der Elbe und ihren Nebenflüssen als Quelle für die Kleigewinnung überhaupt geeignet ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen