Die letzten Schwalben sind im Winterquartier: Bürger sollen Nistplätze melden

Schwalben überwintern in Afrika
  • Schwalben überwintern in Afrika
  • Foto: Hans-Joachim Schaffhäuser
  • hochgeladen von Lena Stehr

(lt). Anfang Oktober sind in Kehdingen die letzten Rauchschwalben gesichtet worden, weiß Dr. Uwe Andreas, Leiter des Stader Naturschutzamtes und Regionalkoordinator der digitalen Beobachtungsplattform „Ornitho.de“. Die meisten Schwalben zogen bereits im September in größeren Trupps in ihre Überwinterungsgebiete nach Afrika.
Bürger sind im Rahmen der Kampagne "Schwalben willkommen" noch bis Ende Oktober aufgerufen, diesjährige Nistplätze zu melden und damit die Bestands-erfassung zu unterstützen.
Dabei sei es wichtig zu wissen, ob es sich um Mehlschwalben handelt, die meistens außen am Haus brüten, oder um Rauchschwalben, die meistens in Ställen, Scheunen oder Carports brüten. Auch Mauerseglerbruten werden miterfasst. Für Ende November werden dann alle Schwalbenmelder zu einem Jahrestreffen eingeladen.
Die Aktion „Schwalben willkommen“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Naturschutzamtes, der Ornithologisch naturkundlichen Arbeitsgemeinschaft (ONAG) und der Naturschutzverbände NABU und BUND. Es ist über mehrere Jahre angelegt.
• Wer noch an der Aktion teilnehmen möchte, kann die Schwalbennester per E-Mail unter schwalben-willkommen@landkreis-stade.de melden oder über das Online-Portal unter www.landkreis-stade.de/schwalben.
Der NABU weist darauf hin, dass die Anzahl der Schwalben zurückgeht. Ein Grund sei u.a. ein Mangel ihrer Nahrungsgrundlage, den Fluginsekten. Außerdem fehlen zunehmend geeignete Nistplätze an Häusern. Hausbesitzer, die Schwalben an ihren Gebäuden dulden und dadurch das Brutgeschehen der kleinen Sommerboten unterstützen, werden vom NABU mit der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ ausgezeichnet.
Mittlerweile wurden über 4.000 Plaketten in Niedersachsen verliehen. „Allein in diesem Jahr haben wir bislang 275 Plaketten an schwalbenfreundliche Häuser vergeben“, freut sich Philip Foth vom NABU Niedersachsen. „Diese Tradition wollen wir gerne im nächsten Jahr fortsetzen, wenn ab April die Schwalben wieder zu ihren Brutgebieten hier im Norden zurückkehren.“
Per E-Mail oder Post kann man sich mit einem ausgefüllten Antrag für die beliebte Plakette bewerben. Diesen kann man entweder im Internet unter www.nabu-niedersachsen.de/schwalben herunterladen oder einfach beim NABU Niedersachen per Mail unter info@nabu-niedersachsen.de oder per Brief an Alleestraße 36, 30167 Hannover anfordern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.