"Frauenrechte sind Menschenrechte!": 16-Tage-Kampagne der im Landkreis Stade

Präsentierten das Programm am Stader Kreishaus: die Organisatorinnen um die Kreis-Frauenbeauftragte Anne Behrends (3. v. re.)
  • Präsentierten das Programm am Stader Kreishaus: die Organisatorinnen um die Kreis-Frauenbeauftragte Anne Behrends (3. v. re.)
  • Foto: tp
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Aktion der Gleichstellungsbeauftragten gegen häusliche Gewalt

tp. Stade. Im Landkreis Stade startet die fünfte Kampagne “Frauenrechte sind Menschenrechte!”, veranstaltet vom Netzwerk Häusliche Gewalt und den Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinden. Das Programm stellten die Organisatorinnen der 16-Tage-Kampagne kürzlich im Kreishaus vor. Von Samstag, 25. November, bis Sonntag, 10. Dezember, werden Aktionen geboten, die "auf die Diskriminierung von Frauen und auf die Gewalt hinweisen, die Frauen nicht selten das Leben kostet", so die Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Anne Behrends.

Die Kampagne verbindet den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Hier ein Überblick:

• Ausstellung „Buxtehuder Männer gegen Gewalt an Frauen“ von Freitag, 1. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember, im Stadthaus Buxtehude.

• Gewaltpräventive Theorien und Rollenspiele: „Unschlagbar - selbstsicher auftreten und behaupten" mit Cordula Clausen, Selbstsicherheitstrainerin, am Dienstag, 28. November, 19 bis 21 Uhr, im Bürgerhaus Oldendorf. Anm. per E-Mail an gleichstellung@oldendorf-himmelpforten.de, Tel. 04144 - 2099-141 (Hiltrud Gold).

• "Gewalt ist keine Privatsache! Infostände zum Thema häusliche Gewalt" der Polizei, der Stiftung Opferhilfe Stade, der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS) und des Frauenhauses Stade am Mittwoch, 29. November, in Buxtehude und am Mittwoch, 6. Dezember, jeweils 9.30 bis 12 Uhr in der Fußgängerzone.

• Tag der offenen Tür und Vorführungen des Kurzfilms „Stimmen der Flucht“ am Donnerstag, 30. November, 10 bis 18 Uhr, im Frauen- und Familieninformationszentrum in Harsefeld. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), ProFamilia, die Anonymen Alkoholiker und andere Institutionen stellen ihre Arbeit. Zu sehen ist die Ausstellung „Frauenrechte sind Menschenrechte!“

• Vortrag und Gespräch: „Der Einfluss von kulturellen Mythen und gesellschaftlichen Strukturen auf den Umgang mit sexualisierter Gewalt“ am Donnerstag, 30. November, 19.30 Uhr, im historischen Rathaus in Stade. Anm.: Tel. 04141 401-103 (Karina Holst, Gleichstellungsbeauftragte), E-Mail: karina.holst@stadt-stade.de.

• Emotionale Abhängigkeit: Vortrag und Diskussion am Dienstag, 5. Dezember, 19 Uhr, im Mehrgenerationenhaus Horneburg. Referentin ist Heilpraktikerin Dana Niemann. Anm.: Tel. 04163 - 868-492 (Daniela Subei, Gleichstellungsbeauftragte).

• Film zum Thema "Kindesmissbrauch in der Kirche" am Donnerstag, 7. Dezember, 20 Uhr, in der Gemeindebücherei Steinkirchen-Grünendeich. Anm.: Tel. 04142 - 4641, E-Mail: info@buecherei-steinkirchen.de.

"Fotos zu Frau & Mann in Balance"


(tp).
Im Rahmen der Kampagne zeigen die Kinos im Landkreis Stade im Vorprogramm Bilder der Foto-Kampagne "Frau & Mann in Balance - Keine Gewalt gegen Frauen!". Die Porträt-Aufnahmen stammen von der Buxtehuder Fotografin Astrid Doerenbruch.

25 Jahre Frauennetzwerk Stade

(tp). Seit 25 Jahre gibt es das "Frauennetzwerk im Landkreis Stade“. Das Jubiläum wurde kürzlich mit einer Matinee im Kulturhaus Seminarturnhalle in Stade gefeiert. Es spielte das Saxophonistinnen-Quartett „Sistergold“.
Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade, die dieses Frauennetzwerk vor einem Vierteljahrhundert gegründet haben. Und dabei zeigten sie gleich zu Anfang ein kurzes Video, das zur ersten Fraueninformationsbörse rund ums Rathaus Stade gedreht wurde. Zu der damaligen großen Veranstaltung im Oktober 1992, der Geburtsstunde des Frauennetzwerks, hatten Karina Holst und Anne Behrends, beide in demselben Jahr neu im Amt, eingeladen. Das Video löste auch Heiterkeit im Publikum aus, denn es wurde deutlich, wie sehr gesellschaftliche Veränderungen in den vergangenen 25 Jahren Einzug gehalten haben.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Service

Zahl der akut Infizierten: Eine Kommune war bisher Schlusslicht und ist jetzt Spitzenreiter
Aktuelle Corona-Fälle im Landkreis Stade: Jork nicht mehr an der Spitze

jd. Stade. In den vergangenen Tagen wurden die Farben auf der "Corona-Landkarte" des Landkreises Stade ordentlich durcheinandergewirbelt. Einige Kommunen, die zuvor rot eingefärbt waren, haben auf Orange oder sogar Gelb gewechselt. Andere, die vorher den Status gelb hatten, sind innerhalb weniger Tage auf Rot umgesprungen. Am extremsten stellt sich die Situation in der Samtgemeinde Nordkehdingen dar: Die nördlichste Kommune des Landkreises wies bisher kreisweit immer die geringsten Fallzahlen,...

Panorama

+++update ++ Detaillierte Corona-Zahlen vom 22. Januar
Landkreis Harburg: 230 Menschen aktuell mit Corona infiziert

(sv). Auch am Freitag, 22. Januar, stieg die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg leicht an: Zurzeit sind 230 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind fünf mehr als am Donnerstag. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert dagegen ist weiter leicht gesunken: von 63,28 am Donnerstag auf 62,4 am Freitag. Es starb kein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus, sodass  die Zahl Corona-Toten bei 61 verblieb. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der...

Panorama
Anna-Lena Passior (li.) begleitet zusammen mit Diakon Thomas die Taufe von Betty
2 Bilder

Soziales Engagement
Staderin verbrachte ein Jahr in Kenia

wei. Stade. Der Trend geht unter jungen Menschen immer weiter dazu, sich sozial engagieren zu wollen. Immer mehr gehen dafür sogar ins Ausland, so wie die katholische Gemeindeassistentin Anna-Lena Passior (24) aus Stade. Für sie ging es nach dem Abitur in das afrikanische Land Kenia. Dort lebte sie in dem Dorf Juja Muigai in der Nähe der Hauptstadt Nairobi und arbeitete dort als Missionarin auf Zeit (MaZ). Die Motivation, ins Ausland zu gehen und Gutes zu tun, entwickelte die 24-Jährige bereits...

Panorama
Diesen Brief erhielten in dieser Woche zahlreiche Bürger - nicht immer waren sie die richtigen Adressaten
2 Bilder

Programmiertes Chaos bei Corona-Briefen des Landes
Selbst Tote erhalten Post von der Sozialministerin

(os/bim). Das, was viele bereits befürchtet haben, scheint jetzt einzutreten: Der Brief, mit dem Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) in dieser Woche die über 80-jährigen Bürger über die Details der Corona-Impfung informierte, ging mitnichten nur an die Zielgruppe, sondern vielfach auch an deutlich jüngere Bürger. Sogar an Tote wurde der Einheitsbrief verschickt, der die Überschrift "Es ist soweit: Niedersachsen impft auch zuhause lebende Personen, die 80...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen