alt-text

++ A K T U E L L ++

Schon zerstört: Anti-Prostitutions-Plakat vor Bordell

21. Holk Kulturfestival dauert vier Wochen
Hochkarätige Veranstaltungen für jeden Geschmack in Stade

Programmkuratorin Lea Redlich (v.li.), Veranstaltungsreferentin Svenja Mueller und Intendantin Silvia Stolz vom Stadeum-Team freuen sich auf das Holk Kulturfestival
  • Programmkuratorin Lea Redlich (v.li.), Veranstaltungsreferentin Svenja Mueller und Intendantin Silvia Stolz vom Stadeum-Team freuen sich auf das Holk Kulturfestival
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Stade. Zum 21. Mal lädt das Stadeum zum Holk Kulturfestival in den Landkreis Stade ein. Mit einer Dauer von vier Wochen (26. August bis 24. September) ist der Aktionszeitraum dieses Jahr besonders lang. Das ist der großen Anzahl von Veranstaltungen geschuldet: Zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern und unterstützt von vielen Sponsoren sind 14 Veranstaltungen an zehn Auftrittsorten geplant.

So verwandelt sich die Festung Grauerort in Stade-Bützfleth für das beliebte Festival-Highlight an zwei Tagen in eine stimmungsvolle Open-Air-Kulisse. Am 1. September bringt die erfolgreichste Pink Floyd Tribute Band „Echoes“ den anspruchsvollen Sound der legendären Rockband an die Elbe und macht mit stilechter Laser-Show das Konzert auch zu einem spektakulären Seh-Erlebnis.

Am 2. September präsentiert die junge, aufstrebende Popsängerin Lotte ihre gefühlvollen Songs in der Festung. Aktuell ist sie in der Sendung „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ zu sehen. Auf ihrer Live-Tour im Herbst spricht sie persönlicher denn je in ihren Texten vor allem auch ernste Themen an und trifft dabei mitten ins Herz. 

Zuvor wird am 28. August Filmschauspieler und Musiker Ulrich Tukur mit seinen "Rhythmus Boys"
für beschwingte Tanzlaune im Stadeum sorgen. In ihrem nach einem Foxtrott aus dem Jahr 1942
benannten Programm „Rhythmus in Dosen“ präsentiert die Formation mit spritzigem Rhythmus und in
vollkommener Harmonie Eigenkompositionen und Evergreens. 

Als weiteres Konzert-Highlight wird der lang ersehnte Pop-Sänger und Schauspieler Sasha am 18. September mit seiner Band auf der Bühne des Stadeums stehen. Neben dem Besten aus seinen letzten sieben Alben, die alle mit Gold und Platin ausgezeichnet wurden, werden sicher auch seine aktuellen Songs wie „Waterfalls“ zu hören sein. 

Am 24. September nimmt zum Abschluss des Festivals Weltstar Ute Lemper im Stadeum das Publikum mit auf ihr Rendezvous mit Marlene. In rauer Perfektion vereint Lemper in ihrer weltweit gefragten Revue über Marlene Dietrich Gesang, Theatralik, Bühnenpräsenz und das Pathos der Erinnerung an die große Künstlerin. 

Ein besonderes Kulturerlebnis verspricht das Gastspiel des Schauspielhaus Zürich im Niedersächsischen Staatsarchiv am 10. September zu werden. Zum ersten Mal wird ein Theatertext von Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek in Stade zu erleben sein. In Rechnitz (Der Würgeengel) erzählt Schauspielerin Isabelle Menke von den unfassbaren Nazi-Gräueln auf dem österreichischen Schloss Rechnitz zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Für die einmalige Veranstaltung gibt es nur eine sehr begrenzte Anzahl von Tickets. 

Ein Wiedersehen gibt es mit dem erfolgreichen Format „Comedy To Go“. Bäcker Schrader und der Irish Pub Fiddler’s Green in Stade verwandeln sich neben dem Stadeum erneut in Comedy-Arenen. Nacheinander treten Night-Wash-Moderator und Stand-Up-Comedian Simon Stäblein, der marokkanisch-indische Shooting-Star der deutschen Comedy-Szene, Salim Samatou, sowie Poetry Slam-Profi und Musikpoet Florian Wintels auf. Während das Publikum gemütlich in einer der dreiangebotenen Locations Platz nimmt, wechseln die Comedy-Akteure nach ihren Auftritten die Spielstätte von Stadeum über Irish Pub bis zur Bäckerei, die jede für sich ihren ganz eigenen Charme versprühen. 

Am 26. August bringt das Philharmonische Orchester Bremerhaven unter der Leitung von Marc Niemann und dem Motto „Ton ab, Kamera läuft!“ Filmmusik des europäischen Kinos nach Stade und wird erneut für einen feierlichen Festivalauftakt im Stadeum sorgen. Am Tag darauf lädt der Förderkreis im Stadeum zur Förderung von Kunst und Kultur e.V. ab 17 Uhr nach zweijähriger Pause wieder zum Dîner en blanc auf die Wiese neben dem Stadeum ein. 

Besonders wird es auch für Kinder am 4. September am großen Stader Hafen. Mit „Gelato“ wartet eine mobile Abkühlung bei hoffentlich warmen Temperaturen über die Geschichte des Speiseeises für alle ab vier Jahren vor dem Velero. Das Comedia-Theater Köln zeigt das Stück open air für die ganze Familie mit viel Witz, Musik und natürlich – Eis. 

Ebenfalls seit längerem mit Spannung erwartet wird der Auftritt von Musikkabarettist Bodo Wartke am 21. September im Stadeum. Der Liedermacher und Schauspieler, der sich einen Reim auf alle Ungereimtheiten des Lebens macht, erforscht mit seinem sechsten Klavierkabarettprogramm eine beständig, in allem wirkende Dynamik: das Wechselspiel von Stetigkeit und Wandel. Dabei berührt er mit seinen vertonten Geschichten und lässt auch ernste Töne nicht aus. Poetisch, politisch, persönlich, prägnant. 

Zu den weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Holk Kulturfestivals zählen ein Literaturgottesdienst mit Schauspieler Paul Sonderegger am Sonntag, 28. August, um 11 Uhr in der St. Wilhadi Kirche, ein Kirchenkonzert mit dem Hanse-Ensemble in der Kirche St. Cosmae am Mittwoch, 7. September um 20 Uhr sowie am selben Abend eine kulinarische Lesung aus Judith Hermanns „Daheim“ mit Schauspielerin Karoline Eichhorn auf Schloss Agathenburg um 19.30 Uhr. Ebenfalls im Festivalzeitraum findet das MAMF am 27. August im Bürgerpark statt. 

Tickets für das 21. Holk Kulturfestival sind ab sofort erhältlich unter Tel. 04141-409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie unter www.holkkulturfestival.de. Profi-Tipp am Schluss: Einige Veranstaltungen sind deutlich günstiger, wenn man sie ab dem 2. Mai im Abo oder ab dem 1. August in einem Paket bucht. Das gilt für das Holk-Eröffnungskonzert „Ton ab, Kamera läuft!“ am 26. August im Stadeum, das Open-Air-Konzert „Echoes – A Pink Floyd-Tribute-Concert“ in der Festung Grauerort, die Inszenierung „Rechnitz (Würgeengel)“ am 10. September im Landesarchiv, das Format „Comedy To Go“ am 16. September im Stadeum, bei Bäcker Schrader und im Irish Pub Fiddler’s Green sowie das Konzert von Sasha am 18. September im Stadeum.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.