Projekt "Landgang"
Jungforscher startet an der hochschule21 in Stade

Enge Kooperation (v.li.): Susanne Brahmst, Barbara Zimmermann, Julius Stechmann sowie Hans Demmer (Verwaltungsleiter Gesundheitsamt Landkreis Stade)
  • Enge Kooperation (v.li.): Susanne Brahmst, Barbara Zimmermann, Julius Stechmann sowie Hans Demmer (Verwaltungsleiter Gesundheitsamt Landkreis Stade)
  • Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Landkreis Stade. Der studierte Physiotherapeut Julius Stechmann unterstützt das Projekt "Landgang" als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Teilzeit. „Als mir die Chance geboten wurde, an meiner alten Hochschule als wissenschaftlicher Mitarbeiter anzufangen, habe ich nicht gezögert, denn das Aufgabengebiet ist sehr spannend", sagt der 26-Jährige. Finanziert wird seine Tätigkeit vom Landkreis Stade.

Medizinstudenten für den ländlichen Raum begeistern

Stechmann betreut gemeinsam mit Iris Fitze das Projekt „Landgang", das Medizinstudenten für Praktika bei Allgemeinmedizinern im ländlichen Raum begeistern soll. „Ein absolut sinnvolles Projekt, denn die hausärztliche Versorgung auf dem Land bleibt eine große Herausforderung", so der junge Wissenschaftler.
„Julius Stechmann soll dabei unterstützen, das Projekt Landgang weiterzuentwickeln“, so Sozialdezernentin Susanne Brahmst. Er habe an der hochschule 21 nicht nur den Zugang zu den aktuellen Themen aus dem Gesundheitssektor, sondern auch einen guten Draht zu der Altersklasse, die angesprochen werden soll.

„Wir sind froh, dass der Landkreis und die Politik die Versorgungsforschung in der Region mit einer wissenschaftlichen Stelle stärken", so Professorin Barbara Zimmermann. Die Medizinerin leitet den Fachbereich Gesundheit an der hochschule 21 und freut sich über die Verstärkung bei den Projekten der öffentlichen Gesundheitsförderung.

Gesundheitsnetzwerk Elbe

Denn Stechmann ist auch Teil des Teams „Gesundheitsnetzwerk Elbe", bei dem sich die wichtigsten Akteure der Gesundheitswirtschaft wie die Elbe Kliniken Stade-Buxtehude oder die Ärztekammer Niedersachsen (Bezirksstelle Stade) zusammengeschlossen haben, um die Gesundheitsversorgung im Landkreis zu stärken und langfristig auszubauen. Ein wichtiges Ziel ist es, dauerhaft ärztlichen Nachwuchs für den Landkreis zu gewinnen.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen