"Kompetenzzentrum Innovative Gebäudetechnik" nimmt Form an

Richtfest in Stade / 780 Quadratmeter großer Komplex der Handwerkskammer kostet rund 4,3 Millionen Euro

tp. Stade. In der energetischen Gebäudesanierung liegt für viele Handwerksbetriebe Wachstumspotenzial. In Stade baut die Handwerkskammer das bundesweit einzigartige "Kompetenzzentrum Innovative Gebäudetechnik". Gegenüber dem Technologiezentrum der Handwerkskammer (TZH) an der Rudolf-Diesel-Straße wurde nun das Richtfest gefeiert.
Ab 2014 lernen im Neubau Meister und Fachpersonal aus den Gewerken Sanitär, Heizung, Klima- und Klempnertechnik, Elektro- und Kältetechnik sowie Schornsteinfeger die effiziente Erzeugung und Nutzung von Energie. Des Weiteren werden Weiterbildungen unter anderem für Optimierung von Heizungsanlagen und Photovoltaik durchgeführt.
Das neue Gebäude verfügt über eine begehbare Solarthermieanlage auf dem Dach und eine neuartige Brennstoffzelle. Darüber hinaus wird Erdwärme aus dem Boden genutzt.
In das etwa 780 Quadratmeter große Kompetenzzentrum werden rund 4,3 Millionen Euro investiert.
Der Rohbau des Kompetenzzentrums Innovative Gebäudetechnik in Stade.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen