Kreisstraße in Fredenbeck für 18 Monate gesperrt

lt. Fredenbeck. Weil der geplante Ausbau der maroden Kreisstraße 1, die mitten durch Fredenbeck führt, bereits im Vorfeld für viel Verunsicherung im Ort gesorgt hat, soll es ein dreistufiges System der Bürgerinformation geben. Alle Bürger sowie speziell die Anlieger sollen vor dem Baubeginn die Möglichkeit bekommen, Detailfragen zu klären - insbesondere die Geschäftsleute, so Samtgemeinde-Bürgermeister und Fredenbecker Gemeindedirektor Ralf Handelsmann.
Fest stehe nun, dass die rund 18-monatige Baumaßnahme voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019 in insgesamt sechs Abschnitten unter Vollsperrung der jeweiligen Abschnitte starten werde. Der schwerste Abschnitt im Bereich des Mühlenbachs sei gleich der erste. Die Brücke müsse für voraussichtlich vier Monate gesperrt werden.
Bei allen anderen Abschnitten könnten Ortskundige Schleichwege nutzen, um ihr Ziel zu erreichen, so Handelsmann. Grundsätzlich führe die Umleitungsstrecke über Wedel. Für Lkw werde ein allgemeines Verbot gelten. Für die Müllabfuhr, Busse und Zulieferer werde es aber Sondergenehmigungen geben.
"Die Bürger werden Einschränkungen hinnehmen müssen, umso wichtiger sind rechtzeitige Gespräche mit den Geschäftsleuten und allen anderen Betroffen, um im Vorfeld alle Fragen zu klären", betonte Handelsmann. Anfang des Jahres ist die erste Bürgerinfo geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen