Corona kommt bei bestehenden Problemen obendrauf
Leichter Anstieg der Anrufe beim Hilfetelefon für Schwangere

  • Foto: Quino Al via Unsplash
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Stade. Als das Findelkind Luisa für Schlagzeilen sorgte, hatte das WOCHENBLATT nachgefragt: Welche Hilfen können Schwangere in einer Extremsituation bekommen? Erste Anlaufstellen sind kostenlose und anonyme Hotlines, es gibt zudem die Möglichkeit der anonymen Geburt und - als letzter Ausweg vor dem Aussetzen eines Kindes - die Babyklappen.

Führt die seit dem Frühjahr andauernde Pandemie zu mehr Anfragen bei den Notrufnummern für Schwangere? Beim Hilfetelefon für Schwangere (0800-4040020) habe die Zahl der Anrufe im Corona-Jahr nur leicht zugenommen, erklärt eine Sprecherin der Einrichtung unter dem Dach des Bundesamtes für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Die Steigerung der Anrufe von Frauen, die Gewalt erleben mussten, habe mit 20 Prozent sehr viel deutlicher zugenommen.

Beim "Notruf Mirjam" (0800-6050040), unter dem Dach der Inneren Mission, haben die Mitarbeitenden ebenfalls einen leichten Anstieg der Anrufe von Schwangeren und jungen Eltern erlebt. Allerdings gehe es dabei meist nicht um eine Konfliktsituation während der Schwangerschaft, sondern häufiger um Probleme durch die Pandemie. Etwa infolge von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit. "Es melden sich verstärkt Menschen mit Ängsten", sagt eine Sprecherin. Corona sei das i-Tüpfelchen, das bei einer schon vorher belastenden Situation obendrauf komme.

Keinen Zusammenhang von Corona und verstärkter Inanspruchnahme der Babyklappe gibt es bei der einzigen Einrichtung - außerhalb von Hamburg - in der Region am Agaplesion Diakoniekrankenhaus in Rotenburg. Das "Babykörbchen" gibt es dort seit 2010. Im vergangenen Jahr wurde kein Baby dort abgelegt. Insgesamt waren es bislang fünf Kinder, die von dort in die Obhut des Jugendamtes kamen.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen