Mit den 15 Millionen Euro kann Ausschreibung beginnen
Neuer Förderbescheid sichert den Neubau der Elbe Kliniken

Die Bettenhäuser der Elbe Kliniken weisen erhebliche Baumängel auf, deswegen muss ein Neubau her
  • Die Bettenhäuser der Elbe Kliniken weisen erhebliche Baumängel auf, deswegen muss ein Neubau her
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Mareike Kerouche

mke. Stade. Vergangene Woche entschied der Niedersächsische Krankenhaus-Planungsausschuss, dass die Elbe Kliniken die dringend benötigten 15 Millionen Euro für ihren Neubau erhalten.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried hatte sich gemeinsam mit seiner SPD-Landtagskollegin Petra Tiemann in Hannover stark gemacht für diesen neuen Förderbescheid. "Wir sind geschlossen für unsere Region aufgetreten", erklärt Seefried. "Deswegen freue ich mich sehr, dass wir die Mittel jetzt holen konnten."
Eigentlich sollte das Bettenhaus in Stade saniert werden. Dafür wurden den Elbe Kliniken bereits 44 Millionen Euro an Fördergeldern zugewiesen. Untersuchungen ergaben aber, dass die Gebäude derartige Baumängel aufweisen, dass eine Sanierung während des laufenden Betriebs nicht möglich gewesen wäre. Deswegen entschied man sich schließlich für einen Neubau des Bettenhauses.

Sicherheit von 60 Millionen Euro

"Die 44 Millionen Euro haben aber nicht ausgereicht, um mit der Ausschreibung zu beginnen, weil man dafür eine Sicherheit von 60 Millionen Euro braucht", erklärt Seefried die Dringlichkeit für den neuen Förderbescheid. Mit den zusätzlichen 15 Millionen Euro kann nun dieser Schritt endlich getan werden.
Neben den jetzt zugesagten 15 Millionen Euro versicherte Staatssekretär Heiger Scholz im Krankenhausausschuss, dass es einen Förderbescheid der gesamten Baumaßnahme in Höhe von 65 Millionen Euro geben werde.

Bettenhaus für etwa 360 Betten

In Hannover habe man erkannt, wie wichtig die Elbe Kliniken für die Gesundheitsversorgung der Region seien, freute sich der CDU-Landtagsabgeordnete. Insgesamt stellte das Land Niedersachsen 265 Millionen Euro für Investitionsmaßnahmen an Krankenhäusern zur Verfügung. So erhält neben den Elbe Kliniken auch deren Unternehmenstochter, die OsteMed Klinik in Bremervörde, eine Finanzspritze von 31 Millionen Euro.
Mit dem neuen Förderbescheid sollen noch in diesem Jahr die Baumaßnahmen für das neue Bettenhaus in Bremervörde mit etwa 360 Betten beginnen. Mit einer Fertigstellung wird frühestens in zwei Jahren gerechnet. Erst wenn der Neubau fertig ist, sollen die bestehenden Gebäude saniert werden. In diesem Bauabschnitt soll dann ein neuer, zentraler OP-Bereich das Kernstück werden.

Bei aller Freude gibt es allerdings einen kleinen Wermutstropfen: Der Ausbau der Pflegeschule wurde nicht zur Abstimmung gebracht. "Es muss jetzt erst mal die Gesamtmaßnahme abgesichert sein. Wir werden uns aber auch weiterhin dafür einsetzen, dass auch die Pflegeschule nicht in Vergessenheit gerät", versichert Kai Seefried.

Autor:

Mareike Kerouche aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen