Neues Feuerwehrhaus für 2,7 Millionen Euro in Stade-Riensförde

Zugführer Frank Umlandt  in der modernen Fahrzeughalle
3Bilder
  • Zugführer Frank Umlandt in der modernen Fahrzeughalle
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Zugführer Frank Umlandt lobt: „Gewerke haben gut kooperiert“ / Tag der offenen Tür im kommenden Jahr

tp. Stade. Freude bei den Brandschützern des Zuges II der Feuerwehr Stade um Zughführer Frank Umlandt (45): Der Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Riensförde ist fertig. Der symbolische Schlüssel für das moderne Domizil mit großer Fahrzeughalle wurde am Wochenende im Rahmen einer Feierstunde mit Vertretern aus Politik, Verwaltung sowie der beteiligten Baufirmen an die Feuerwehr übergeben.

Eine festliche Einweihung mit Tag der offenen Tür ist für das kommende Jahr geplant. Dann können Interessierte den 2,7 Millionen Euro teuren Neubau, der das alte Feuerwehrhaus an der Sachsenstraße in Campe ersetzt, besichtigen.

Vier Jahre wurde geplant, fast zwei Jahre gebaut. Die Betriebe - viele von ihnen aus der Region - hätten gut zusammengearbeitet, lobt Frank Umlandt. Der 1.200 Quadratmeter große Zweckbau verfügt u.a. über eine Garage für sieben Fahrzeuge, Umkleiden für Männer und Frauen, Büro, Schulungsraum, Küche, WLAN-Anschluss sowie Wärmepumpe und Fotovoltaik-Anlage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen