Schweigend im Zugabteil: Geflüchtete lernen bei der VHS nicht nur Grammatik-Regeln

Susanne Meyer von der VHS Stade ist erste Ansprechpartnerin im Bereich "Deutsch als Zweitsprache"
  • Susanne Meyer von der VHS Stade ist erste Ansprechpartnerin im Bereich "Deutsch als Zweitsprache"
  • Foto: lt
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Stade. Wie kann Integration - sowohl kulturell als auch beruflich - gelingen? Ein Schlüssel liegt in der Sprache, weiß Susanne Meyer, stellvertretende Leiterin der VHS Stade und Fachbereichsleiterin "Deutsch als Zweitsprache". Sie ist eine von knapp 30 Dozenten, die Erwachsenen ab 18 Jahren in verschiedenen Kursen deutsch beibringen. Doch wie funktioniert der Spracherwerb eigentlich?
Die Möglichkeit Deutsch zu lernen hat grundsätzlich jeder Geflüchtete. Seit drei Jahren gibt es in Stade den vom Land Niedersachsen geförderten Kursus "Deutsch als Fremdsprache für Flüchtlinge". Er umfasst mindestens 300 Stunden Unterricht und kann von allen Geflüchteten und Asylbewerbern, die eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender vorlegen können, besucht werden. Die Teilnahme ist kostenlos, Bücher werden gestellt und auch Fahrtkosten erstattet.
Die seit 2005 bundesweit angebotenen Integrationskurse dürfen dagegen nur von Flüchtlingen aus den unsicheren Herkunftsländern Iran, Irak, Eritrea, Somalia und Syrien sowie von bereits anerkannten Asylbewerbern besucht werden.
Ein großes Problem beim Spracherwerb sieht Susanne Meyer darin, dass vielen gar nicht bewusst sei, wie schwer es ist, eine Fremdsprache zu lernen. "Ihnen und mir ist klar, wie komplex das ist, aber Menschen, die noch nie eine andere Sprache gelernt haben und im Zweifel nicht mal in ihrer Muttersprache lesen und schreiben können, haben keinerlei Vorstellung davon", sagt Meyer.
Der Frust sei häufig groß, wenn den Kurs-Teilnehmern bewusst werde, dass sie nicht von heute auf morgen so gut deutsch sprechen, dass sie z.B. einen Job ausüben können, geschweige denn, sich im Alltag zurecht finden.
Viel Fleiß, Disziplin und Motivation sei nötig, so Meyer. Und das in einer Zeit, in der die meisten Lernenden unter einer großen psychischen Belastung stehen, weil sie aus ihrer Heimat fliehen mussten und in Sorge um ihre Familie seien. Das sei für das Lernen nicht förderlich.
In den Kursen werde darauf geachtet, dass die Gruppen möglichst gemischt seien, damit die Teilnehmer gezwungen seien, sich auf Deutsch zu verständigen. Der Unterricht findet ausschließlich auf Deutsch statt und beinhaltet auch sozialpädagogische Elemente, so Meyer. Viele Teilnehmer seien zunächst orientierungslos, weil sie nicht nur die Grammatik-Regeln, sondern auch die Regeln der deutschen Gesellschaft nicht kennen.
So lernen Menschen mit arabischen Wurzeln, dass es in Deutschland nicht gut ankommt, wenn man als Fremder eine Frau sofort fragt, ob sie verheiratet sei. In anderen Ländern spreche man dagegen darüber wie hier über das Wetter.
Die Teilnehmer lernen außerdem, dass es nicht ungewöhnlich und vor allem nicht unhöflich ist, sich z.B. in einem Zugabteil teilweise stundenlang schweigend gegenüber zu sitzen.
Trotz der großen Herausforderung, Deutsch zu lernen, sei die Abbrecher-Quote mit unter zehn Prozent aber sehr gering, sagt Susanne Meyer. Allerdings erreichen nicht alle das angestrebte Sprachniveau. Wie schnell und gut jemand lerne, hänge stark von der Persönlichkeit ab. Viele Ex-Sprachkursteilnehmer studieren inzwischen auch schon in Hamburg an der Uni. Das seien aber in der Regel Geflüchtete, die bereits einen hohen Bildungsstand hatten und schon einmal eine Fremdsprache gelernt haben.
Susanne Meyers Fazit: "Der ganze Prozess braucht einfach viel Zeit".
• Derzeit laufen an der VHS Stade zehn Integrationskurse, davon zwei mit Alphabetisierung, das bedeutet, dass die Teilnehmer nicht lesen oder schreiben können. Im kommenden Jahr starten vier bis fünf neue Kurse "Deutsch als Fremdsprache für Flüchtlinge". (lt). Die VHS Stade führt seit 2011 auch Kurse an verschiedenen Schulen im Landkreis zur Spracherwerbsförderung Deutsch durch. Gefördert wird der Unterricht durch den Landkreis Stade. Dort können Schulen auch ihren Bedarf anmelden. Unterricht auch an Schulen

Panorama
Fieberambulanzen könnte eine Anlaufstelle für Grippe- und Corona-Verdachtsfälle sein

Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn
Fieberambulanzen gegen Corona und Grippe

(tk). Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlug angesichts der beginnenden Grippewelle und der weiter bestehenden Gefahr einer Ausbreitung von Corona vor, dass es Fieberambulanzen geben sollte. In diesen Praxen werden vor allem diejenigen behandelt, die mit klassischen Atemwegserkrankungen zum Arzt wollen und wo noch unklar ist, ob es eine Erkältung, ein fieberhafter Infekt oder doch das neuartige COVID-19-Virus ist. Fieberambulanzen sollen nach Spahns Meinung dabei helfen, dass...

Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Vorläufiges Konzept: Ähnlich wie in diesem Entwurf stellt sich die "Calluna-Bike"-Gemeinschaft der Zweirad-Freunde die Mountainbike-Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden rund um den Paaschberg vor
3 Bilder

Initiative hat spektakuläre Pläne
Mekka für Mountainbiker in Salzhausen?

ce. Salzhausen. Mit dem "Projekt Bergrettung" befassen sich derzeit die Kommunalpolitiker in Salzhausen. Was zunächst irreführend klingt wie eine Kooperation zwischen Salzhäusern und Schweizern bei einer Hilfsaktion in den Alpen, ist tatsächlich ein spektakuläres Vorhaben in hiesigen Gefilden: Mehrere Fahrradfreunde haben sich zusammengeschlossen, um den Salzhäuser Paaschberg als "Ort der Freizeitgestaltung und Lernort" zu einem Besuchermagneten zu machen. Auf dem von einem Wald dicht...

Panorama
"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)

Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen...

Blaulicht
Die Zahl der Autodiebstähle steigt im Landkreis Harburg rasant an. Der Schaden liegt innerhalb weniger Wochen bei mehr als 750.000 Euro (Szene gestellt)   Foto: polizei-beratung.de
2 Bilder

750.000 Euro Schaden in drei Monaten
Landkreis Harburg: Eine Hochburg für Autodiebe

thl. Winsen. Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis Harburg nimmt immer weiter zu - und stellt die Ermittler der Polizei vor nahezu unlösbare Aufgaben. Denn die Täter hinterlassen so gut wie keine Spuren. "Im August wurden im Landkreis Harburg drei Komplettentwendungen von Pkw angezeigt, im September waren es bis heute vier", bestätigt Polizeisprecher Jan Krüger auf Nachfrage. "In insgesamt vier weiteren Fällen blieb es beim Versuch, entsprechende Spuren waren an betroffenen Fahrzeugen zu...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen