Tipps für eine sichere Silvester-Nacht

lt/nw. Landkreis. Damit der Jahreswechsel nicht zur "arbeitsreichsten Nacht" für die Einsatzkräfte der heimischen Feuerwehr und des Rettungsdienstes wird, haben die Polizeiinspektion Stade, das Ordnungsamt des Landkreises Stade und der Kreisbrandmeister des Landkreises Stade einige Sicherheitstipps zusammengestellt:
• Feuerwerk darf nur vom 31. Dezember bis 1. Januar abgebrannt werden. Pyrotechnische Munition darf mit Schreckschuss- und Signalwaffen nur vom 31. Dezember, 15 Uhr, bis zum 1. Januar, 5 Uhr, verschossen werden. Von brandempfindlichen Gebäuden und Anlagen, wie z. B. Reetdach- und Holzhäusern, aber auch Altenheimen, Kirchen und Krankenhäusern muss ein Sicherheitsabstand von mindestens 200 Metern eingehalten werden. Besondere Vorsicht ist in der Nähe von Gewerbegebieten, in denen gefährliche Stoffe lagern können sowie Tankstellen geboten.
• Knallkörper niemals in geschlossenen Räumen verwenden. Raketen nur im Freien mit Sicherheitsabstand zu anderen Menschen, Autos und Gebäuden zünden. Zudem sollten Raketen aus großen Flaschen, die in Kästen stehen, gestartet werden.
• Nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal anzünden.
• Beim Anzünden verwendet man am besten so genannte "Sturmfeuerzeuge".
• Besonders gefährlich - und daher verboten - sind nicht zugelassene oder selbst gebaute Knallkörper. Der Gebrauch illegaler Feuerwerkskörper kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden.
• Die Polizei und der Zoll warnen auch in diesem Jahr wieder vor Feuerwerkskörpern aus dem benachbarten Ausland. Das dort auf Märkten angebotene Feuerwerks-Sortiment entspricht zumeist nicht den deutschen Sicherheitsstandards. Die Einfuhr von Feuerwerkskörpern ohne gültige Zulassung ist - auch aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft - nach dem Sprengstoffgesetz verboten und strafbar.
• Kaufen Sie keine Feuerwerkskörper ohne BAM-Kennzeichnung.
• Fleece und Kunststoffgewebe sind leicht entflammbar und sollten deshalb nicht getragen werden.
• Auf Balkonen und Terrassen sollten leicht entflammbare Gegenstände weggestellt, Fenster und Türen geschlossen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen