Wespen als Untermieter: Die gefährdeten Insekten sind besser als ihr Ruf

Wespen fressen Mücken, Bremsen und Fliegen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen
4Bilder
  • Wespen fressen Mücken, Bremsen und Fliegen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen
  • Foto: Peter Wiegel/www.high-speed-studios.de
  • hochgeladen von Lena Stehr

(lt). Das Telefon steht in diesen Tagen kaum still bei Marco und Tanja Jungclaus. Die ehrenamtlichen Wespen- und Hornissenberater aus Neuland (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten) haben in diesem Sommer überdurchschnittlich viel zu tun und mussten schon diverse Male ausrücken, um Nester umzusiedeln.
In vielen Fällen sei aber ein friedliches Zusammenleben zwischen Wespe und Mensch durchaus möglich, betonen die Insekten-Freunde und Hobby-Imker. Wespen seien besser als ihr Ruf - und Panik fehl am Platz.
"Von den insgesamt neun Wespenarten, die es bei uns gibt, sind nur zwei auf unser Essen aus und dadurch lästig", sagt Tanja Jungclaus. Die anderen Arten seien in der Regel friedlich und gar nicht am Menschen interessiert.
Was ebenfalls viele nicht wüssten: Ein Wespenvolk vertilgt täglich rund ein Pfund Insekten wie Mücken, Bremsen und Fliegen und leiste - wie die Bienen - ebenfalls ihren Beitrag zur Bestäubung.
Wespennester umzusiedeln, sei nur dann wirklich nötig, wenn sich die Insekten mit den auffällig schwarz-gelben Streifen an ganz ungünstigen Stellen - z.B. im Eingangsbereich des Hauses oder an Schulen oder Kindergärten - niedergelassen hätten, so Marco Jungclaus.
Er engagiert sich seit der Gründung des Beraterrings im Landkreis Stade im Jahr 1999 für den Artenschutz von Wespen und Hornissen und hat aufgrund seiner Tätigkeit sicher schon unzählige Wespen vor dem Tod durch Bauschaum oder ähnlichen unerlaubte Bekämpfungsmethoden gerettet.
"Im Herbst sterben die Tiere ohnehin und suchen sich für das nächste Jahr wieder einen neuen Platz für ihre Nester aus", sagt Jungclaus. Warum also nicht einfach abwarten? Schon jetzt im August beginne das große Wespensterben bei manchen Arten. Andere könnten bei guter Witterung allerdings auch bis in den November hinein überleben.
Die Wespen richten in der Regel keine Schäden am Haus an, betont Tanja Jungclaus, die in diesem Jahr mit einem Nest direkt über der Haustür lebt. Auch ihr Vierjähriger Sohn sei Zuhause noch nicht gestochen worden, dafür aber bei einem Ausflug, als er eine Wespe im Gesicht wegschlagen wollte.
Es sei leider insbesondere Kindern schwer zu vermitteln, wie man sich richtig im Umgang mit Wespen oder Hornissen (die grundsätzlich noch friedfertiger als Wespen sind) verhält, sagt Tanja Jungclaus. Wichtig sei, Ruhe zu bewahren, keine hektischen Bewegungen zu machen und die Tiere nicht anzupusten. 

Eine Liste aller im Landkreis Stade tätigen ehrenamtlichen Wespen- und Hornissenberater steht online unter www.landkreis-stade.de (Stichwort Wespenberatung) zur Verfügung. Janette Hagedoorn-Schüch vom Naturschautzamt betont, dass die Berater keine Schädlingsbekämpfer sind. Die Beratung zum Thema Wespen und Hornissen am Telefon ist kostenlos. Die Ehrenamtlichen kümmern sich auf Wunsch auch um die Umsiedlung von Nestern.
Wer sich in der Wespen- und Hornissenberatung engagieren möchte, kann sich an Janette Hagedoorn-Schüch unter Tel.:  04141 - 126737 oder per Mail an natirschutzamt@landkreis-stade.de wenden. 

Panorama
2 Bilder

Landrat Rainer Rempe rät, in diesem Jahr zuhause zu gruseln
Halloween - was ist erlaubt?

as. Landkreis Harburg. Geschnitzte Kürbisköpfe, gruselige Kostüme und haufenweise Süßigkeiten: Kein Wunder, dass das Halloweenfest am 31. Oktober bei Kindern und Familien beliebt ist. Üblicherweise ziehen die Kinder in kleinen Gruppen durch die Nachbarschaft, klingeln bei den Nachbarn, rufen "Süßes, sonst gibt's Saures" und erbeuten Gummibärchen, Schokoriegel etc. Angesichts der Corona-Pandemie und steigender Infektionszahlen fragen sich viele Eltern, ob der Gruselspaß auch in diesem Jahr...

Blaulicht

Am Sonntag brannten zwei Autos
Stade: Polizei fasst mutmaßlichen Serienbrandstifter

tk. Stade. In Stade brannten in der Nacht zu Sonntag an der Steilen und der Harsefelder Straße zwei Autos. Die Beamten, die vor Ort die Ermittlungen führten, gingen sofort von Brandstiftung aus. In der Nähe eines Tatorts wurde kurze Zeit nach Ausbruch der Feuer ein Mann (56) vorläufig festgenommen.   Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass der Tatverdächtige mutmaßlich für sechs Fahrzeug-Brände in der jüngsten Zeit verantwortlich ist. Die jetzt anstehenden Untersuchungen könnten...

Politik
Die Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen

Geplante Sanierung erschwert
Decatur-Brücke: Geringe Mengen Asbest entdeckt

ts. Maschen. Als ob die in die Jahre gekommene und seit 2016 für den öffentlichen Verkehr gesperrte Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen nicht schon genug Probleme bereiten würde: Bei Reparaturmaßnahmen wurden im Beton geringe Mengen Asbest entdeckt. Das geht aus der Vorlage der Gemeindeverwaltung an den Wege- und Verkehrsausschuss des Gemeinderats hervor, der am 3. November zu einer Sondersitzung zusammentritt. Die Einschätzung des Bauamts zu dem in Abstandshaltern entdeckten...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Politik
Symboldbild: Die Wolfsgruppe der Kita "Inne Beek" wird weder vorübergehend noch dauerhaft geschlossen.

Die Stadt rettet die Lebenshilfe-Kita
Politik findet Aussagen der Lebenshilfe Buxtehude "zu vage"

tk. Buxtehude. Die Wolfsgruppe der Lebenshilfe-Kita "Inne Beek" in Buxtehude-Immenbeck wird nicht geschlossen. Weder vorübergehend noch dauerhaft. Außerdem wird die Stadtverwaltung nach einem neuen Träger für die gesamte Einrichtung suchen. Das Aus für Gruppe und Kita hatte die Lebenshilfe Anfang Oktober überraschend angekündigt. In einer Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses teilte Fachgruppenleiterin Jugend & Familie, Andrea Lange-Reichardt, Politikern und Elternvertretern der Kita...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen