Wo Träume wahr werden: Besucherrekord bei der 12. Hochzeitsmesse im Stadeum

Die amtierende Miss Germany Anahita Rehbein lief bei der Modenschau vom Boss Wedding Store mit und präsentierte die neuen Brautkleider der Saison Fotos: sc
4Bilder
  • Die amtierende Miss Germany Anahita Rehbein lief bei der Modenschau vom Boss Wedding Store mit und präsentierte die neuen Brautkleider der Saison Fotos: sc
  • hochgeladen von Jörg Dammann

sc. Stade. Davon träumen viele - die perfekte Hochzeit. Um den ganzen Tag so wunderschön wie möglich zu erleben, müssen die verliebten Paare viel im Voraus planen und organisieren. Um nicht den Mut dabei zu verlieren, half die bereits 12. Stader Hochzeitsmesse den baldigen Ehepaaren: Über 45 Aussteller, nicht nur aus der Region, sondern auch aus Hamburg und Soltau, zeigten einen bunten Mix rund um das Thema Hochzeit. 3.500 Gäste informierten sich im Stadeum über den schönsten Tag im Leben - ein Besucherrekord.

Mit Sekt und Schoko-Erdbeeren begrüßten Alina und Tessa Kükenshöner die baldigen Bräute und Bräutigame an ihrem Modestand. Ihr noch junges Brautmodengeschäft "Coco Couture" in Buxtehude gründeten die Schwestern erst vor vier Wochen und waren daher zum ersten Mal bei der Hochzeitsmesse vertreten, bei der sie gleich einen erfolgreichen Start hinlegten. "Wir haben wahnsinnig viele interessierte Leute kennengelernt", freuten sich die Inhaberinnen. Neue Termine zum Ankleiden haben die beiden auf der Messe an ihrem vollem Stand vergeben und auch Bräute wieder getroffen, die sie schon für deren Hochzeiten einkleideten. An die Gäste verteilten sie Goodie-Bags gefüllt mit Sekt, handbemalten Bonbons, Badeschaum und eine Gesichtsmaske - "für vor oder nach der Trauung", so Alina Kükenshöner. Im Trend sind momentan Vintage-Moden, Taschen in den Kleidern und die Farbe "Blush".

Sevda Kibar vom Haircafé Pera in Stade hatte viel zu tun: Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Veronika Pfannenstiel frisierte sie die 14 Damen für die Modenschau vom Boss Wedding Store. Innerhalb von drei Stunden mussten alle unterschiedlichen Hochzeitsfrisuren für den Laufsteg fertig sein. "Ich bin um vier Uhr morgens aufgestanden", erzählte Kibar. Spaß habe es trotzdem gemacht. Kibar war zum zweiten Mal bei der Modenschau dabei.

Die historische Modenschau, mit alten Hochzeitskleidern vom Kostümwerk Stade, feierte Premiere bei der Hochzeitsmesse. Das älteste Kleid sei über 90 Jahre alt, so Sylvia Pohl, Organisatorin der Messe. "Es ist spannend zu sehen, wie die Trends zurückkommen", sagte Pohl, die als Moderatorin durch den Tag führte.

Verschiedene Tanzeinlagen gab es beim Bühnenprogramm im Stadeum zu bewundern. Wieder mit dabei war das Tanzstudio "Dance and Roses" mit seinen unterschiedlichen Tänzern. Gezeigt wurden romantische Paartänze, wie vom frisch vermählten Ehepaar Raphaela und Rino Mentides, und eine "Single Ladies"-Choreografie passend für die Brautjungfern. "Es macht unglaublich viel Spaß", schwärmte Rose Polaczyk über die Show. Großes Lob gab es für ihre Tänzer, denen Polaczyk für ihre Unterstützung dankte.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen