CDU-Kommunalpolitiker wollen sich vernetzen

bc. Stade. Eine klare Positionierung in kommunalpolitischen Fragen ist für Michael Eble (Foto) unerlässlich. Eble, der Rechtsanwalt aus Jork mit Kanzlei in Stade, ist am vergangenen Donnerstag zum neuen Vorsitzenden der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU im Kreisverband Stade gewählt. Sein Ziel: bei den Kommunalwahlen 2016 erfolgreich abschneiden.

Eble, zugleich CDU-Fraktionsvorsitzender im Jorker Rat, will dafür die Kommunalpolitiker seiner Partei im Landkreis besser vernetzen, um die Zusammenarbeit bei überörtlichen kommunalen Themen zu stärken.

Neben Eble wurden in der Mitgliederversammlung in Hollern-Twielenfleth Kristina Kilian-Klinge (Stade) und Gerhard Behrmann (Fredenbeck) als stellvertretende Vorsitzende sowie Hans-Jürgen Detje (Horneburg), Ingrid Nau (Oldendorf-Himmelpforten), Erich Kahrs (Großenwöhrden), Matthias König (Drochtersen), Klaus Dittschlag-Barz (Buxtehude) und Torben Vagts (Harsefeld) zu Beisitzern gewählt.

Die erste öffentliche Veranstaltung der Vereinigung am 25. Juni in der Gaststätte Holst in Jork-Estebrügge wird sich mit der aktuellen Situation der Flüchtlinge im Landkreis beschäftigen. Eingeladen hierzu sind Vertreter der Kreisverwaltung, der Kommunen und der ehrenamtlichen Flüchtlingsinitiativen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen