Landrat, Kreistag, Bürgermeister und Räte
Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2021 im Kreis Stade

7Bilder
  • Foto: Grafik: jd, Adobe Stock/eb-picture
  • hochgeladen von Tom Kreib

Das könnte Sie auch interessieren:

Politik
Wahlsiegerin Svenja Stadler (vorne, 2. v. li.) ist mit Parteifreunden bei der SPD-Wahlparty im Schützenhaus in Meckelfeld in bester Stimmung

Gewinnerin des Direktmandats im Landkreis Harburg
Svenja Stadler im Interview: Nur eine Ampel-Koalition drückt den Wählerwillen aus

(ts). Die niedersächsische SPD hat sie bereits vor der Wahl zum Deutschen Bundestag mit einem Listenplatz belohnt, der den Einzug in das Parlament als sicher erscheinen ließ. Am vergangenen Sonntag hat die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Seevetal dem CDU-Schwergewicht Michael Grosse-Brömer das Direktmandat abgenommen. Den Wahltag hat die Mädchen-Fußballtrainerin zunächst auf dem Sportplatz verbracht. Warum die Bürger sie belohnt haben, erklärt Svenja Stadler im WOCHENBLATT-Interview. WOCHENBLATT:...

Politik
Bei der Übergaben der ersten neuen Lehrernotebooks an die IGS Winsen und das Luhe-Gymnasium (v. li.): Hermann Heddendorp, Bianca Schmitz, Landrat Rainer Rempe, Michael Hagedorn und Manuel Gomoll

Ausstattung für Schulen im Landkreis Harburg
Notebooks für die Lehrer sind da

bim. Nenndorf. Die 1.550 Lehrernotebooks für die 29 weiterführenden Schulen im Landkreis Harburg sind da. Diese sollen bis Ende des Monats ausgeliefert werden und nach den Herbstferien einsatzbereit sein. Der Landkreis sei damit im bundes- und landesweiten Vergleich der Schuldigitalisierung ganz vorne mit dabei, erklärte Annerose Tiedt, Ordnungsdezernentin beim Landkreis, in der Sitzung des jüngsten Kreisschulausschusses. Und das im Jahr 2021 - eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie und rund...

Politik
Stolpersteine sind quadratische Gedenktafen aus Messing. Das Foto zeigt ein Beispiel aus Hamburg
2 Bilder

Gedenktafel aus Messing erinnert an NS-Opfer
Erster Stolperstein in Seevetal wird verlegt

ts. Hittfeld. Stolpersteine sind eine Kunstaktion, die an Opfer des NS-Terrors erinnert. Überall in Deutschland sind kleine quadratische Gedenktafeln aus Messing ins Straßenpflaster vor Wohnhäusern eingebracht, in denen Menschen lebten, die von den Nationalsozialisten ermordet, deportiert oder in den Selbstmord getrieben wurden. Der erste Stolperstein in der Gemeinde Seevetal wird am Sonntag, 3. Oktober, 11 Uhr, vor dem Eingang zum Rathaus der Gemeinde Seevetal in der Kirchstraße in Hittfeld...

Panorama
Glasfaserkabel-Verlegung Am Stadtgraben - auch hier wurde gebuddelt, ohne die Anwohner vorher zu informieren

Etliche Anwohner im Buxtehuder Stadtgebiet verärgert / Nordwest entschuldigt sich
Schlechte Kommunikation bei Glasfaserkabel-Verlegung

sla. Buxtehude. Auf den WOCHENBLATT-Artikel vom22. September über die negativen Erfahrungen mit der aktuellen Glasfaserverlegung in Buxtehude gab es etliche Reaktionen von WOCHENBLATT-Leserinnen und Lesern. Hier nur einige der Schilderungen: "Ihr Bericht deckt sich mit unseren Erfahrungen Am Stadtgraben", schreibt Gerald Link, der auch Fotos von dem Geschehen beifügte. Seine Erfahrungen: "Ohne Vorankündigung wurden die Bauarbeiten ausgeführt, der Zugang auf das Grundstück war während der...

Panorama
Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ist ein großer Fan englischer Oldtimer. Sein Jaguar E-Type ist ein automobiles Schmuckstück
4 Bilder

Scooter-Frontmann und andere Promis bei Oldtimer-Rallye
Wenn H.P. Baxxter durchs Alte Land cruist

tk. Landkreis. Promis und Oldtimer vom Feinsten: Diese seltene Kombination gab es am Sonntag im Landkreis Stade. Die Hamburg Car Classics Oldtimer Rallye rollte über Landkreisstraßen mit Station auf dem malerischen Harmshof im Alten Land. Mit dabei: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter in seinem Jaguar E-Type Baujahr 1973. "Englische Oldtimer riechen am besten! Ich mag das Ursprüngliche und den Benzingeruch", verriet H.P. Baxxter. Er kam zwar als Zweiter ins Ziel, dem "StrandGut Resort Hotel" in St....

Service
Mit dem Riesenrad "Russische Schaukel" können die Gäste das gesamte Museumsgelände überblicken

Jahrmarkt-Feeling am Kiekeberg
Historische Fahrgeschäfte im Freilichtmuseum

lm. Ehestorf. Spaß für Jung und Alt verspricht der historische Jahrmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg von Freitag, 1. Oktober, bis Sonntag, 3. Oktober. Nostalgische Fahrgeschäfte und Spielbuden locken die Besucher auf das Museumsgelände, das sich für ein Wochenende in einen Rummelplatz verwandelt. Zu bieten hat der neben klassischen Karussells und Süßigkeitenständen auch ein knapp 13 Meter hohes Riesenrad, das den Fahrgästen einen tollen Ausblick über das gesamte Gelände des Kiekebergmuseums...

Panorama
Lange Zeit waren die Altlasten im Boden eingeschlossen. Durch die Bauarbeiten kommen sie ans Tageslicht

Geruchsbelästigung beim ehemaligen Mineralölwerk
Gestank auf der Stader Baustelle "Hinterm Teich" ist nicht gefährlich

jab. Stade. Die Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Mineralölwerks in der Straße "Hinterm Teich" stinken den Anwohnern gewaltig - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn immer wieder riecht es sehr unangenehm. Eine Anwohnerin beschreibt den Geruch, als ob eine Straße frisch geteert werde. Manchmal könne sie deswegen ihre Fenster nicht öffnen. Das WOCHENBLATT fragte bei der Hanseatischen Immobilien Treuhand GmbH ("hit"), die für das Bauprojekt zuständig ist, nach, was auf dem Grundstück...

Panorama
Video 8 Bilder

Der Katastrophe knapp entgangen: Tausende Zuschauer beim Bruch der Steinwurfanlage
Schock beim Blidenfest in Beckdorf

sla. Beckdorf. Rund 5.000 Besucher kamen am Wochenende zum Mittelalter-Spektakel in Beckdorf. Am Sonntagmittag, gleich beim ersten Steinwurf mit der sogenannten Blide, einer Steinwurfmaschine, umringten tausende von Zuschauern das altertümliche Kriegsgerät, als der erste vierzig Kilogramm schwere Stein abgeworfen wurde, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Dann gab die Blide ungewöhnliche Geräusche von sich, es knackte und splitterte, die Maschine war in ihren Grundfesten erschüttert, und dann...

(tk/wd/jab). An dieser Stelle werden am Abend des Wahlsonntags die ersten und wichtigsten Ergebnisse der Kommunalwahl im Landkreis Stade veröffentlicht. Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Mehr über die Ergebnisse der Kommunalwahl lesen Sie am Montag auf dieser Seite und am Mittwoch in der Wochenblatt-Printausgabe.

Katja Oldenburg-Schmidt hat souverän gesiegt

Wahlergebnisse für den Buxtehuder Stadtrat

Im Kreistag ist die CDU mit 33 Prozent der Stimmen an der Spitze (2016: 34,1 Prozent). Die SPD folgt mit 25,33 Prozent und verlieren damit rund 3 Prozentpunkte gegenüber der vorherigen Wahl. Ein stärkeres Ergebnis als zur vorherigen Wahl erreichte die Grünen-Fraktion: 14,53 Prozent. Relativ konstant blieb die FWG mit 11,16 Prozent (2016: 10,3 Prozent). Die FDP legte zu und erreichte 5,96 Prozent. Die AfD verliert rund 4 Prozentpunkte und landete bei 4,68 Prozent. Die Linke erreichte ähnlich wie 2016 2,56 Prozent, die Piraten erreichten 0,88 Prozent. Die Neueinsteiger im Kreistag UBLS erreichten 0,8 Prozent und dieBasis LV Niedersachsen 0,13 Prozent.

Wie auch bei der Wahl 2016 bleibt in Stade die CDU im Stadtrat die stärkste Kraft, auch wenn sie Stimmen eingebüßt hat. Sie liegt bei 29,24 Prozent. Bei der vergangenen Wahl waren es noch 33,4 Prozent. Auch die SPD verzeichnet geringe Verluste: Lagen sie 2016 noch bei 30,6 Prozent, sind es diesmal 29,07. Damit liegen sie nur knapp hinter den Christdemokraten. Beide Fraktionen lieferten sich in den letzten Stunden der Auszählung ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Grünen sind die drittstärkste Fraktion, legten rund 5 Prozentpunkte zu. Ergebnis: 15,75 Prozent. Die FDP legte zu und kommt auf 7,92 Prozent (vorher 5,6 Prozent). Die WG erreicht 6,49 Prozent und verliert damit rund 3,3 Prozentpunkte. Die UBLS steht bei 5,56 Prozent, die Linke bei 4,02 Prozent und die Piraten bei 1,94 Prozent. Diese drei haben geringfügig zugelegt.

Die CDU ist in Buxtehude die stärkste Fraktion im Rat geworden. Sie kam auf 28.14 Prozent (26,1 2016). Deutlich zugelegt haben die Grünen mit 23.06 Prozent. Sie hatten 2016 17,9 Prozent der Stimmen bekommen. Diese deutliche Steigerung ist erstaunlich, denn der grüne Bürgermeisterkandidat Michael Lemke ist bei den Wählerinnen und Wählern durchgefallen. Die SPD holt 26,84 und liegt damit leicht unter dem Vorwahlergebnis von 29,8. Sie war bislang die stärkste Fraktion im Rat der Hansestadt Buxtehude.
Die BBG/FWG kommt auf 3,52 Prozent (2016 5,7), die FDP steigert sich auf 7,8 (2016 5,8). Die Linke liegt bei 4,2 (eine Steigerung von 3,7 Prozent im Jahr 2016) und die AfD liegt nur noch bei 4,45, nachdem sie 2016 noch auf 9,6 Prozent der Stimmen gekommen war. Die PIRATEN erhalten bei ihrer ersten Teilnahme an der Ratswahl in Buxtehude 2,7 Prozent.

Der neue Landrat im Kreis Stade heißt Kai Seefried. Um 20.10 Uhr verkündete Kreiswahlleiter Thorsten Heinze das vorläufig gesicherte Wahlergebnis: 55,69 Prozent aller Stimmen gingen an den CDU-Politiker, der sich während der Bekanntgabe sogar eine Träne verdrücken musste. "Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde", sagte er in seiner kurzen Ansprache.

Kai Seefried freute sich zusammen mit seiner Frau Julia und seiner Tochter Marie über den Wahlsieg
  • Kai Seefried freute sich zusammen mit seiner Frau Julia und seiner Tochter Marie über den Wahlsieg
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

Katja Oldenburg-Schmidt bleibt Buxtehudes Bürgermeisterin. Sie hat die Wahl mit 66,32 Prozent der Stimmen überraschend klar gewonnen. Michael Lemke erhält 23,85 Prozent. Gegen 19.30 kam er kurz im Stadthaus vorbei, um der Siegerin zu gratulieren. Lemke wirkte sichtlich angegriffen. Bei Katja Oldenburg-Schmidt flossen dagegen ein paar Freudentränen. "Wir rocken die Stadt" rief sie.

Katja Oldenburg-Schmidt hat sich klar bei der Bürgermeisterwahl in Buxtehude durchgesetzt
  • Katja Oldenburg-Schmidt hat sich klar bei der Bürgermeisterwahl in Buxtehude durchgesetzt
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

Fast alle Wahllokale in Buxtehude sind ausgezählt. CDU und SPD liefern sich ein enges Rennen. Aktuell führt die CDU bei 28,51 Prozent. Klar zugelegt haben die Grünen, die bei 22,47 Prozent liegen - obwohl ihr Bürgermeisterkandidat Michael Lemke das Rennen klar verloren hat.

In Stade kommt es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU und der SPD. Die CDU liegt mit 29,04 Prozent nur knapp hinter der SPD mit 29,08 Prozent. Dahinter reiht sich die Grünen-Fraktion mit 15,83 Prozent ein.

247 von 259 Ergebnissen liegen bei der Kreistagswahl bereits vor. Die CDU liegt nach wie vor an erster Stelle mit 33,34 Prozent. Die SPD an zweiter Stelle hat 25,29 Prozent der Stimmen, die Grünen 14,56 Prozent. Die FWG erzielt 10,54 Prozent.

Für den Gemeinderat Grünendeich sind die Stimmen um 22.30 Uhr ausgezählt: Die CDU hat 41,69%, die SPD 16,12%, Grüne 15,92 % und FWGL 26,26% bekommen.

Die CDU liegt im Flecken Horneburg mit 27,52 Prozent vorne, die SPD bei 19,23 Prozent, dicht gefolgt von der FWG Aue mit 17,7 Prozent. Die Grünen sind fast gleich auf mit 16,98 Prozent.

In der Samtgemeinde Horneburg liegt die CDU bei 35,57 Prozent, die SPD bei 20,05 Prozent. Die Grünen erhalten 16,10 Prozent.

Im Flecken Harsefeld liegt weiterhin die CDU mit 32,15 Prozent an der Spitze, gefolgt von der FWG mit 29,26 Prozent und der SPD mit 23,59 Prozent.

In Ahlerstedt liegt die FWG mit 66,85 Prozent vorne. Weit abgeschlagen befinden sich mit 18 Prozent die CDU und mit 7,76 Prozent die SPD.

Klarer Favorit ist in der Samtgemeinde Harsefeld die FWG mit 39,92 Prozent. 30,6 Prozent erhält die CDU, die SPD dagegen erreicht lediglich 15,24 Prozent.

In Stade wird der Abstand zwischen den Sozialdemokraten und den Christdemokraten kleiner: Die SPD hält 30,18 Prozent, die CDU rückt auf 28,05 Prozent vor. Die Grünen folgen mit 15,62 Prozent und die FDP mit 9,2 Prozent.

Für den Kreistag zeichnet sich langsam ein sicheres Ergebnis ab, von 259 Ergebnissen stehen bereits 216 fest: Die CDU liegt weiterhin vorne mit 33,46 Prozent, gefolgt von der SPD mit 25,16 Prozent. Die Grünen bleiben an dritter Stelle mit 14,44 Prozent. Die FWG erhält 10,16 Prozent.

Für den Gemeinderat in Kutenholz dürfte das Ergebnis fast feststehen: Um 22.10 Uhr liegen 7 von 8 Ergebnissen vor. Danach ist nach wie vor die CDU vorne mit 63,39% der Stimmen, es folgen die SPD mit 27,92%, die FDP mit 4,49 % und die Piraten mit 3,20%.

Mit sieben von 15 liegt in der Samtgemeinde Apensen um 22 Uhr die Hälfte der Ergebnisse für den Samtgemeinderat vor: Aktuell hat die CDU 38,31% der Stimmen, die SPD 26,35%, Grüne 12,78%, FWG/SG 6,27%, UWA 9,52%, IGB 4,69% und die Einzelkandidatin Dagmar Wosik-Dessel 2,09%.

In der Gemeinde Sauensiek liegen um 22 Uhr zwei von vier Ergebnissen für den Gemeinderat  vor: Die CDU kommt bisher auf 67,18%, die SPD auf 11,30%, die Grünen auf 13,31% und die FWG auf 8,2%.

In der Samtgemeinde Horneburg steht die CDU mit 34,27 Prozent bei der Wahl des Samtgemeinderates vor der SPD mit 21,51 Prozent. Die Grünen liegen mit 16,37 Prozent an dritter Stelle.

Die CDU liegt im Flecken Horneburg mit 27,72 Prozent vorne. Die übrigen Fraktionen liegen nah beieinander: Die SPD erreicht 19,58 Prozent, die FWG Aue 17,11 Prozent und die Grünen 16,91 Prozent. 13,34 Prozent erhält die FDP und die PARTEI 5,34 Prozent.

Nach 19 von 25 Ergebnissen ist der Trend um 21.50 Uhr für den Neu Wulmstorfer Gemeinderat offenkundig: Mit 46,9% liegt die SPD  vorne, gefolgt von der CDU (21,8%), den Grünen (10.48%), der UWG/FG (9,91%) und Sonstige (12,15%).

Der Trend bei der Wahl zum Buxtehuder Rat um 21.45 Uhr: SPD und CDU liegen mit 27 Prozent gleich auf. Die grünen kommen derzeit auf 21.92 - ein Stimmenzuwachs. Es sind aber erst 28 von 48 Wahlbezirken ausgezählt.

Die CDU liegt bei der Wahl für den Kreistag mit 34,27 Prozent an der Spitze, gefolgt von der SPD mit 24,38 Prozent. Die Grünen liegen dahinter mit 14,17 Prozent. Die FWG bleibt relativ stabil bei 10,52 Prozent.

In Stade liegt die SPD bei der Wahl zum Rat der Hansestadt mit 31,37 Prozent vorne. Die CDU erreichte bisher 23,77 Prozent und die Grünen 22,52 Prozent.

In der Samtgemeinde Harsefeld führt weiterhin die FWG mit 51,17 %. Die CDU holt mit 31,91 % deutlich auf. Die SPD liegt bei 9,66 %. Die Grünen liegen bei 4,77 % und die FDP bei 2,49 %.

Im Flecken Harsefeld geht die CDU mit 39,88%. Die SPD liegt bei 19,19 %. Die Grünen kommen auf 12,34 %. Die FWG liegt bei 26,19 % und die Bürgerliche Wählergruppe liegt bei 2,41%.

In der Gemeinde Ahlerstedt liegt die FWG mit 65,05 % vorne. Die CDU kommt auf 19,12 %. Die SPD liegt bei 8,35 % und die AfD bei 3,77 %.

Mega-Erfolg für Tobias Handtke (SPD): Er wird der neue Bürgermeister
  • Mega-Erfolg für Tobias Handtke (SPD): Er wird der neue Bürgermeister
  • Foto: Gabi Rottes
  • hochgeladen von Tom Kreib

Triumpf in Neu Wulmstorf für Tobias Handtke: Der SPD-Kandidat hat 73,24% der Stimmen bekommen und löst damit Wolf-Egbert Rosenzweig als Bürgermeister ab. Der CDU-Bewerber Thomas Wilde liegt abgeschlagen bei 26,76% der Stimmen. Neu Wulmstorf ist und bleibt eine sichere SPD-Hochburg.

In Drochtersen ist Amtsinhaber Mike Eckhoff mit 87,39% im Amt bestätigt worden

In der Samtgemeinde Horneburg ist Knut Willembockel mit 77,23% als Samtgemeindechef bestätigt worden.

Bei der Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl Oldendorf-Himmelpforten ist Amtsinhaber Holger Falcke mit 80,23% bestätigt worden.

In Fredenbeck hat der einzige Bewerber, Matthias Hartleff, die Samtgemeinde-Bürgermeisterwahl souverän mit 84,25 % gewonnen.

In der Samtgemeinde Lühe wird es eine Stichwahl um das Bürgermeisteramt geben. Timo Gerke kommt auf 45,68 Prozent. Amtsinhaber Michael Gosch auf 37,23 Prozent und Johann Dorhmann auf 17,08. Weil es keine absolute Mehrheit gibt, kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl zwischen Gosch und Gehrke. 

Im Gemeinderat Beckdorf hat die CDU 39,77%, die SPD 13,26%, Grüne 13,42%, FWF 22,15% und Sonstige 22,41%.

Im Gemeinderat Neu Wulmstorf liegt die SPD mit 53,13 Stimmen vorne, gefolgt von der CDU mit 19,9%, Grüne 9,15%, UWA/FG 7,54 und Sonstige 10,27%.

In der Gemeinde Ahlerstedt liegt die FWG mit 64,52 % vor der CDU mit 14,97 %, der SPD mit 8,68 % und Die Linke mit 5,06%.

In der Samtgemeinde Harsefeld liegt die FWG eindeutig mit 78,02 % vorne. Die CDU liegt zusammen mit der SPD gleichauf. Beide Parteien liegen bei 9,29 %. Die Grünen liegen bei 1,24 % und die FDP bei 2,17 %.

Im Gemeinderat Drochtersen liegt die SPD mit 41,37 % vorne, es folgen die CDU mit 39,03 Prozent, die FWG mit 29,33 % und die Piraten mit 0m38 %.

In der Samtgemeinde Apensen ist die CDU mit 45,39 % der Stimmen vorne, die SPD hat 14,24 %, die Grünen 13,07%, die FWG 15,75%, die UWA 4,52%, die IGB 5,19% und die Einzelkandidatin Dagmar Wosik-Dessel 1,84 %.

Laut Kreiswahlleiter sind alle Ergebnisse bisher ohne die Briefwahl. Sie werden erst später ausgezählt. Daher kann es noch zu gravierenden Veränderungen der Ergebnisse kommen.

Katja Oldenburg-Schmidt bleibt Buxtehudes Bürgermeisterin. Sie hat die Wahl mit 66,32 Prozent der Stimmen überraschend klar gewonnen. Michael Lemke erhält 23,85 Prozent. Gegen 19.30 kam er kurz im Stadthaus vorbei, um der Siegerin zu gartulieren. Lemke wirkte sichtlich angegriffen. Bei Katja Oldenburg-Schmidt flossen dagegen ein paar Freudentränen. "Wir rocken die Stadt" rief sie.

Das Ergebnis dürfte ziemlich fest stehen: 55,61 Prozent haben bisher für Kai Seefried gestimmt. 225 von 259 Ergebnissen liegen bereits vor.

55,51 Prozent haben bisher für Kai Seefried gestimmt. Besonders in der Gemeinde Drochtersen mir mehr als 70 Prozent aller Stimmen und in Nordkehdingen mit knapp 66 Prozent liegt er vorn. Björn Protze steht dabei nur in Buxtehude mit rund 53 Prozent vor seinem Kontrahenten.

Inzwischen liegt Kai Seefried mit 56,62 Prozent vor Björn Protze.

Buxtehude wählt mehrheitlich Björn Protze mit 52,75 Prozent. In Harsefeld liegt Kai Seefried mit knapp 68 Prozent vorne.

Das ersten Ergebnisse der Kommunalwahl 2021 sind raus: Danach steht im Duell um das Amt des Landrats Kai Seefried (CDU) mit 51,04 Prozent vor seinem Konkurrenten Björn Protze (SPD) mit 48,96 Prozent. Ca. zehn Prozent der Stimmen sind bisher ausgezählt.

Kreistagswahl
Das Blatt hat sich gewendet: Die CDU liegt mit 37, 55 Prozent aller bisher gezählten Stimmen vorne. 21,84 Prozent stimmten für die SPD und 14,25 Prozent der Stimmen gehen an die Grünen, dicht gefolgt von der Freien Wählergemeinschaft mit 13, 12 Prozent.

Die ersten Ergebnisse für die Kreistagswahl sind veröffentlicht. Die Grünen liegen mit 33,33 Prozent an erster Stelle. Gefolgt von der SPD mit 23,02 Prozent und der CDU mit 18,56 Prozent.

Bürgermeisterwahl
Ein Briefwahlbezirk in Buxtehude ist ausgezählt:  Katja Oldenburg-Schmidt (parteilos) liegt mit 63 Prozent vor Michael Lemke (Grüne). 

In Buxtehude bleibt der klare Trend; Katja Oldenburg-Schmidt hat nach wie vor 63 %, Michael Lemke 23 % - das könnte ein überraschend hoher Sieg werden ...

Katja Oldenburg-Schmidt liegt stabil bei 65 % vorn. 

Um 18.30 Uhr ist die Bürgermeisterwahl in Buxtehude gelaufen: Michael Lemke ist kurz im Kreishaus erschienen, um der Siegerin Katja Oldenburg Schmidt zu gratulieren und sich aus der Kommunalpolitik der Hansestadt Buxtehude zu verabschieden.

In Neu Wulmstorf liegt Tobias Handke (SPD) mit 74 Prozent deutlich vor Thomas Wilde (CDU, 25,77 Prozent).

In der Samtgemeinde Lühe liegen  Michael Gosch (CDU) mit 40,10 % der Stimmen und Timo Gerke (parteilos) 41 % Kopf an Kopf. Johann Dohrmann hat 18,24 % der Stimmen.
Mittlerweile liegt Timo Gerke mit 41, 76 % der Stimmen vorne, Michael Gosch hat 40,10%, Johann Dohrmann 17,56% der Stimmen.

In Fredenbeck hat der einzige Samtgemeinde-Bürgermeister-Kandidat Mathias Hartelf bisher 83,30 % Ja-Stimmen erhalten (16,7 % Nein-Stimmen)

Mike Eckhoff in Drochtersen hat 88,61 Prozent Ja-Stimmen (11,39 % Nein-Stimmen).
In der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten hat Holger Falcke  81,35 % Ja-Stimmen und 18,65% Nein-Stimmen.

Knut Willenbockel erhielt in der Samtgemeinde Horneburg für das Amt des Samtgemeinde-Bürgermeisters 77,21 Prozent der ausgezählten Stimmen.

Im Landkreis Harburg führt die CDU / Grüne holen stark auf
Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen