Es fehlen noch zehn Himmelspforten

Das Hochzeitstor vor der Villa
  • Das Hochzeitstor vor der Villa
  • Foto: Fachoberschule Gestaltung Stade
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Kulturausschuss berät Kunstprojekt

tp. Himmelpforten. Bislang gibt es erst zwei von insgesamt zwölf geplanten Himmelspforten als Willkommens-Symbole im öffentlichen Raum der Gemeinde Himmelpforten. Mit der Fortführung des Kunstprojektes befassen sich die Mitglieder des Sport-, Kultur- und Fremdenverkehrsausschusses der Gemeinde auf der Sitzung am Montag, 27. November, um 18.30 Uhr im Rathaus.

Wie berichtet, hat Künstler und Kunstlehrer Dirk Behrens aus Heinbockel mit Schülern der Fachoberschule Gestaltung in Stade weitere Entwürfe erstellt, z. B. zwei ringförmige Riesen-Torbögen (Hochzeitstor) vor dem Kulturzentrum Villa von Issendorff, die Standesamt-Außenstelle ist. Die Skizzen dienen den Fachpolitikern als Diskussionsgrundlage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen