Kein Investor für Parkhaus in Stade

Auf dem Platz neben dem neuen Einkaufszentrum soll ein Parkhaus entstehen. Wann, ist weiter offen
  • Auf dem Platz neben dem neuen Einkaufszentrum soll ein Parkhaus entstehen. Wann, ist weiter offen
  • hochgeladen von Thorsten Penz


Zweiter Rückschlag bei Ausschreibung für Groß-Garage in der City / Politik berät geheim Alternativen

tp. Stade. Kein Investor gefunden: Bei der Stadtverwaltung in Stade hatte man sich wohl gewünscht, diese Nachricht nie an die Öffentlichkeit geben zu müssen. Doch nun ist amtlich, was Skeptiker angesichts der zähen, monatelang weitgehend hinter verschlossenen Türen geführten Verhandlungen um den Bau des längst überfälligen Parkhauses an der Stockhausstraße geahnt hatten: Die Stadt hat auf Beschluss des Verwaltungsausschusses das Vergabeverfahren zum Bau der City-Großgarage mit knapp 600 Pkw-Stellplätzen eingestellt.

Es ist der zweite Rückschlag: Wie das WOCHENBLATT berichtete, musste die Stadt im Frühjahr den Parkhausbau national ausschreiben, nachdem eine europaweite Ausschreibung gefloppt war.

Nach Angaben der Stadt bekundeten schließlich sechs Unternehmen ihr Interesse an dem Vorhaben. Doch lediglich ein Bieter habe ein Angebot gemacht. Die Stadt habe dieses Angebot nicht angenommen und das Verfahren förmlich aufgehoben. Ein überteuertes Angebot sei jedoch nicht der Grund für die Entscheidung, sagen Stadtbaurat Lars Kolk und Bürgermeisterin Silvia Nieber unisono.

Dass eine EU-Vergabe für eine Kommune erfolglos verlaufe, "damit sind wir nicht alleine und es liegt nicht an uns", so Bürgermeisterin Nieber. Sie verweist auf die gesättigte Marktlage in der Baubranche. Stadtbaurat Kolk ergänzt: Zurzeit können sich die Baufirmen die Aufträge aussuchen und schreckten vor vergleichsweise komplizierten Projekten wie dem Stader Parkhaus mit "schwieriger Geometrie" zurück. Anspruchsvoll sei zudem, dass das Parkhaus an das im Bau befindliche Kaufhaus Neuer Pferdemarkt angebaut werden solle, so Kolk, der damit nur eine bereits bekannte Erklärung wiederholt.

Die Ratspolitik ist seit dem vergangenen Montagabend offiziell über die Lage informiert. Lars Kolk wollte den Rest der Woche für Gespräche mit den Fraktionen nutzen und den Mitgliedern "Alternativen unterbreiten". Als eine von vielen Möglichkeiten führt er die Vergabe des Bauprojektes an einen System-Anbieter an, der Parkhäuser nach einem Baukasten-Prinzip errichtet. Eine Entscheidung über das weitere Vorgehen soll am Montagabend, 25. September, im Stadtrat fallen. Die Beratung über das Millionen-Projekt wird aus Gründen der Vertraulichkeit im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung geführt.

Ebenso wie zu den Kosten machen Stadtbaurat und Bürgermeisterin keine Angaben zum Zeitrahmen. Nur so viel von Silvia Nieber: "Es wäre schön, wenn das Parkhaus schon stünde. Und irgendwann steht da auch eins."

Für die Stader Verwaltungsspitze stehen angesichts des Terminverzugs weitere schwierige Gespräche mit dem Kaufhaus-Investor "Matrix" bevor. Dem Unternehmen gegenüber hatte sich die Stadt vertraglich verpflichtet, die auch für Kunden vorgesehene Großgarage zum Dezember 2017 - etwa zeitgleich mit dem Einkaufsparadies am Pferdemarkt - fertigzustellen. Lars Kolk gibt sich noch zuversichtlich, eine Verständigung zu erzielen. Kritische Beobachter sehen schon Regress-Forderungen auf die Stadt zukommen.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

16. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert sinkt leicht weiter

(ce). Im Landkreis Harburg sinkt der Inzidenzwert nach wie vor weiter - und zwar von 40,5 am Samstag auf 39,7 am heutigen Sonntag, 16. Mai. Salzhausen hat mit 0,0 derzeit den niedrigsten, Hollenstedt mit 68,3 den höchsten Wert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.444 (+1 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.144 (+13) wieder genesen. 189 aktive Fälle (-12) meldet der Landkreis für heute. Die Zahl der an oder mit dem Virus Verstorbenen ist gegenüber...

Panorama
Hier wird viel zu schnell gefahren, sind sich Sandra Lang mit Sohn Fiete(v.li.), Hildegard Büther und Markus Lang einig

Betroffene Bürger in Nindorf fordern: Es muss Schluss sein mit der Raserei
„Diese Straße gleicht einer Schnellstraße“

ig. Drochtersen. „Hier mit einem Kinderwagen die Straße zu überqueren, um auf den Fahrradeweg zu gelangen, ist schwierig und gefährlich“, schimpft Sandra Lang aus Drochtersen. Das gilt auch, wenn sie mit ihrem Auto aus der Ausfahrt von ihrem Grundstück fährt. Auch werde sie häufig angehupt, wenn sie abbremst, um in die eigene Einfahrt zu gelangen. „Oder man wird hupend überholt, weil man 50 km/h einhält.“ Auch Nachbarin Hildegard Büther ist sauer. Sie muss einen Rollstuhl benutzen und hat...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen