Kostenloser ÖPNV im Landkreis Stade gefordert
Linke stellen Anträge an Landrat Michael Roesberg

jab. Landkreis. Die Linke fordert massive Änderungen im Bereich Mobilität, damit mehr Menschen vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Mit mehreren Anträgen hat sich die Linke an Landrat Michael Roesberg gewandt. Grund dafür war der Vorstoß Luxemburgs, einen kostenlosen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einzurichten.

Die Fraktion fordert, den Landkreis Stade als Mitgesellschafter des Hamburger Verkehrsverbundes auf, ein Konzept bzw. eine Machbarkeitsstudie für einen kostenlosen ÖPNV/HVV zu entwickeln. Miteinbezogen werden sollen dabei die Einsparungen, die durch das Wegfallen von Straßenbau sowie Instandhaltung durch mehr Nutzung des ÖPNV zu erwarten sind. Zusätzlich ist die Ausweitung des Geltungsbereichs des HVV-Sozialtickets und der Stopp für die stetigen Fahrpreiserhöhungen beantragt.

Als Übergang zum kostenfreien ÖPNV soll ein 365-Euro-Jahresticket eingeführt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.