Live-Übertragungen von Ratssitzungen: Politiker sind noch skeptisch

Live-Übertragungen von Ratssitzungen

bc. Stade. Der Antrag der Gruppe FDP/UBLS/Piraten, die Satzung der Hansestadt Stade so zu ändern, dass Rats- und Ausschusssitzungen künftig live im Internet gestreamt werden dürfen, wurde jüngst im Stadtrat diskutiert. Zu einer Entscheidung kam es nicht. Das Thema wurde verschoben. Auch weil einige Politiker noch skeptisch sind. Dazu zählt u.a. die SPD- aber auch die CDU-Fraktion.
Deren Vorsitzende Kristina Kilian-Klinge sagt auf WOCHENBLATT-Nachfrage: "Ja, wir wissen, dass modernere Zeiten angebrochen sind, aber das ganze muss auch presserechtlich abgesichert sein." Was passiere z.B. mit "mitgeschnittenen Videoschnipseln, die aus dem Zusammenhang gerissen in die sozialen Medien gestellt werden", so Kilian-Klinge. Ihre Fraktion benötige noch Beratungsbedarf, wolle sich zunächst umschauen, wie es andere Kommunen machen. Bekannt ist, dass politische Sitzungen u.a. in Hannnover und Braunschweig für eine Übertragung im Internet aufgenommen werden.
Kilian-Klinge wies ebenfalls darauf hin, dass einige der ehrenamtlichen Politiker in den Gremien durch die Live-Übertragungen womöglich gehemmt werden könnten, sich in die Debatten einzuschalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen