++ EILMELDUNG ++

Schornsteinbrand in Nenndorf

Messergebnisse liegen unter den Grenzwerten
Luftschadstoffe in Bützfleth: Gutachter sieht keine Risiken

Mit diesen Gerätschaften wurden die Luftmessungen vorgenommen. Die Apparate sind wieder abgebaut
  • Mit diesen Gerätschaften wurden die Luftmessungen vorgenommen. Die Apparate sind wieder abgebaut
  • Foto: Archiv/jab
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade-Bützfleth. Das Thema Schadstoffbelastung der Luft in Bützfleth könnte sich aus Sicht der Politik in dieser Woche womöglich erledigt haben. Vor ein paar Tagen hat ein Gutachter im Ortsrat Bützfleth den Endbericht zu den auf ein Jahr ausgelegten Schadstoffmessungen vorgetragen - mit dem Fazit, dass keine nennenswerten Belastungen vorliegen. Der Bericht wurde im Ortsrat ohne große Diskussion zur Kenntnis genommen. Am morgigen Donnerstag, 3. Dezember, wird sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt damit befassen. Es ist zu erwarten, dass es keine Fortsetzung der Messreihen geben wird. Nur ein einziger untersuchter Stoff erscheint auf den ersten Blick auffällig: Aluminium (das WOCHENBLATT berichtete). Doch das zur Beurteilung herangezogene Gewerbeaufsichtsamt sieht hier offenbar keinen Anlass zur Sorge.

Wie berichtet, liegen die Werte für die Aluminium-Konzentration im Staubniederschlag an den vier Messpunkten im Ort mit 739 bis 1.216 Mikrogramm pro Quadratmeter am Tag (μg/m²•d) deutlich über den Vergleichswerten (für Aluminium gibt es keine Grenzwerte). Als übliches Belastungsniveau werden für den ländlichen Raum 200 bis 400 μg/m²•d und für städtische Gebiete 300 bis 500 μg/m²•d angegeben.

In der Stellungnahme des Gewerbeaufsichtsamtes heißt es dazu: Die Überschreitung der Aluminium-Werte für städtische Bereiche um bis 280 Prozent "ist vor dem Hintergrund möglicher Quellen (z.B. Aluminium-Immissionen durch die Firma AOS) plausibel und erklärbar". Die Behörde attestiert Aneco, auch bei der Beurteilung der Aluminiumwerte - wie bei den anderen Schadstoffen - "grundsätzlich sachgerecht und plausibel" vorgegangen zu sein. Es wird allerdings angemerkt, dass neueste Erkenntnisse zur toxikologischen Wirkung von Aluminium fehlen.

Außerdem ist Gutachter Dr. Klaus Berger vom Umweltinstitut Aneco in seinem Endbericht auf die Messungen zum Staubniederschlag und zum Schwebstaub in der Luft eingegangen:

Staubniederschlag
Außer Aluminium wurden die Schwermetalle Arsen, Blei, Cadmium, Kupfer und Nickel untersucht. Laut Berger wurden bei diesen Metallen maximal 14 Prozent des Grenzwertes erreicht, was die Konzentration im Staubniederschlag anbelangt. Die Werte liegen im Rahmen dessen, was für ländliche Gebiete üblich ist.
Für die einzelnen Schadstoffe liegen folgende Werte vor:
Arsen: 0,21 bis 0,26 μg/m²•d (Grenzwert: 4 μg/m²•d)
Blei: 2 μg/m²•d (Grenzwert: 100 μg/m²•d)
Cadmium: 0,21 bis 0,28 μg/m²•d (Grenzwert: 2 μg/m²•d)
Kupfer: 5 bis 7 μg/m²•d (Beurteilungswert: 99 μg/m²•d)
Nickel: 1,1 bis 1,2 μg/m²•d (Grenzwert: 15 μg/m²•d) 

Betrachtet man den gemessenen Staubniederschlag in seiner Gesamtheit, so stellt das Aneco-Gutachten ebenfalls fest, dass die Grenzwerte deutlich unterschritten sind. An den vier Messpunkten werden lediglich elf bis 14 Prozent des als Obergrenze angesetzten Jahresmittelwertes von 0,35 Gramm pro Quadratmeter am Tag erreicht.

Schwebstaub

Ähnliches gilt für den gemessenen Schwebstaub, der als Kriterium für die Feinstaubbelastung der Luft dient. Die Bundesimmissionsschutz-Verordnung gibt hier einen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (40 μg/m³) an. Der durchschnittlich in Bützfleth gemessene Wert liegt bei nur 11,9 μg/m³, der maximale Tagesmittelwert bei 34,5 μg/m³. An 35 Tagen im Jahr dürfte laut Verordnung auch ein Wert von 50 μg/m³ überschritten werden. In Bützfleth geschah das während des Messzeitraumes an keinem einzigen Tag.
In Bezug auf die einzelnen Stoffe erbrachten die Messungen im Schwebstaub diese Ergebnisse (in Nanogramm pro Kubikmeter):

Arsen: 0,42 ng/m³ (Grenzwert: 6 ng/m³)
Blei: 4 ng/m³ (Grenzwert: 500 ng/m³)
Cadmium: 0,07 ng/m³ (Grenzwert: 5 ng/m³)
Kupfer: 3 ng/m³ (Beurteilungswert: 100 ng/m³)
Nickel: 7,9 ng/m³ (Grenzwert: 20 ng/m³)

Das Gutachten stellt im Ergebnis fest: "Die Konzentrationen der Inhaltsstoffe in Schwebstaub entsprechen bis auf Nickel den typischen Werten in ländlichen Gebieten. Die Belastung durch Nickel liegt im Bereich städtischer Gebiete."

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen