Mehrheit für den Klima-Manager in Stade

Halbe Stelle bei der Stadtverwaltung / Viele Aufgaben in Hahle

tp. Stade. Die Stadt Stade will einen professionellen Klima-Manager engagieren. Auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) in der vergangenen Woche hat die Mehrheit einem Antrag der Grünen stattgegeben und dem Stadtrat eine entspreche Empfehlung ausgesprochen.

Bei der Verwaltung soll eine halbe Stelle geschaffen werden. Der Posten ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Ein Drittel der Kosten will die Stadt tragen. Der Rest soll mit öffentlichen Zuschüssen finanziert werden.

Aufgaben erwarten den Klima-Profi vor allem im Stader Stadtteil Hahle, der von der Stadt als besonderes "Klima-Quartier" deklariert wurde. Unter anderem lässt die große Wohnungsbaugenossenschaft "Wohnstätte Stade" in Hahle moderne Mietshäuser mit Blockheizkraftwerk errichten. Weiter soll sich der künftige Klima-Manager um die Bereiche Verkehr und Mobilität kümmern.

• Für konkrete Fragen zur energetischen Gebäudesanierung bei Eigenheimen soll bei den Stadtwerken eine Extra-Beratungsstelle eingerichtet werden.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.