Grüne scheiterten mit Resolution
Neues Berechnungsverfahren: Kleinere Parteien kommen in den Ausschüssen künftig zu kurz

Nach dem Willen der rot-schwarzen Koalition in Hannover soll bei den Ausschuss-Sitzen künftig ein anderes Zählverfahren gelten
  • Nach dem Willen der rot-schwarzen Koalition in Hannover soll bei den Ausschuss-Sitzen künftig ein anderes Zählverfahren gelten
  • Foto: Adobe Stock/Christian Schwier / bc (Fotomontage)
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Das könnte Sie auch interessieren:

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Ab sofort Anmeldung möglich: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft. Dazu erklärt Landrat Seefried: „Impfungen sind die wirksamste und vermutlich einzige Möglichkeit, die...

Service
3 Bilder

Inzidenz bleibt am 2.12. unter 150
Bisher fast 8.000 Corona-Infizierte im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade bleibt auf einem konstanten Niveau. Der Inzidenzwert beträgt am Donnerstag, 2. Dezember, 145,6. Das ist im bundesweiten Vergleich weiterhin ein äußerst niedriger Wert. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 439,2. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 206,8. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg: 194,5 Landkreis Cuxhaven: 116,2 Landkreis Rotenburg: 147,1...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 2. Dezember
Zahl der aktiven Fälle nimmt zu - Inzidenzwert sinkt

(lm). Für den heutigen Donnerstag, 2. Dezember, vermeldet der Landkreis Harburg 735 aktive Corona-Fälle (+46 im Vergleich zum Vortag) und 527 Fälle in den vergangenen sieben Tagen (+24). Der Inzidenzwert ist leicht rückläufig, lag er gestern noch bei 196,5, ist er heute auf 194,5 gesunken.  Auch der Wert der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz hat sich erneut verringert und liegt nun bei 7,2 (Vortag 7,3). Die Intensivbettenbelegung bleibt wie bereits am Vortag bei 9,9 Prozent.  Seit Ausbruch...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Service

Budenbetreiber verzweifeln
Wegen Sturmtief "Daniel": Weihnachtsmärkte in Stade und Buxtehude müssen schließen

(jd). Da ist die adventliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten durch die Verschärfung der Corona-Regeln (ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, gilt 2G plus) schon stark getrübt - und jetzt auch noch das: Sturmtief "Daniel" pustet derzeit den Norden so stark durch , dass die Weihnachtsmärkte in Buxtehude und Stade aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden. Zu groß war die Gefahr, dass Besucher durch herumfliegende Gegenstände verletzt werden. Das Buxtehuder Wintermärchen will am...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

jd. Stade. Der neugewählte Stader Rat konstituiert sich am 8. November. Dann geht es auch um politische Arithmetik: Die Ausschüsse müssen neu besetzt werden. Die Zahl der Sitze im wichtigen Verwaltungsausschuss und in den Fachausschüssen richtet sich nach den Mandaten, die die Parteien im Rat erzielt haben. Das heißt: Von der Größe einer Fraktion ist abhängig, wie viele Mitglieder diese in einen Ausschuss entsenden darf. Nun will die Landesregierung das dafür zugrundeliegende Berechnungsverfahren ändern - zum Nachteil kleinerer Fraktionen. Das rief die Stader Grünen auf den Plan. Sie wollten erreichen, dass der Stader Rat sich in einer Resolution gegen das Vorhaben der rot-schwarzen Koalition in Hannover wendet. Doch ihr Antrag fand im Rat nicht die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit, um als Dringlichkeitsantrag kurzfristig behandelt zu werden . So wurde er wieder von der Tagesordnung gestrichen.

Über den entsprechenden Gesetzesentwurf berät der niedersächsische Landtag am heutigen Mittwoch abschließend. Die Änderung im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) zielt darauf ab, das Verfahren für die Sitzverteilung in den Ausschüssen der kommunalen Räte umzustellen. Bislang wurde die Sitzzahl für die einzelnen Fraktionen nach einer Rechenmethode ermittelt, die nach zwei Mathematikern als Methode Hare-Niemeyer bezeichnet wird. Dieses Zählverfahren hat eher kleinere Parteien begünstigt.

Schwächt die GroKo kleine Parteien?

Die Landesregierung will nun wieder das schon früher angewandte und ebenfalls nach einem Mathematiker benannte d'Hondtsche Zählverfahren einführen. Ohne in die Tiefen der Wahlarithmetik einzutauchen, bedeutet dies im Prinzip: Größere Parteien erhalten einen Vorteil bei der Sitzverteilung. Deutlich wird dies an einem konkreten Beispiel aus Stade: In den Verwaltungsausschuss können die Fraktionen insgesamt acht Ratsmitglieder entsenden. Nach dem bisherigen Verfahren (Hare-Niemeyer) hätten die zwei großen Fraktionen von SPD und CDU zunächst Anspruch auf jeweils zwei Ausschuss-Sitze, je einer würde auf die Grünen und die Bunte Gruppe (sofern diese in der bisherigen Konstellation von FDP, UBLS und Piraten fortbesteht) entfallen. Die übrigen zwei Sitze müssten unter CDU, SPD sowie den beiden kleinen Fraktionen von WG und Linken ausgelost werden. Nach dem d'Hondtschen Verfahren erhielten SPD und CDU jeweils drei Sitze, Grüne und Bunte Gruppe jeweils einen. WG und Linke wären von vornherein außen vor.

Diese grundsätzliche Benachteiligung kleinerer Parteien halten die Stader Grünen für einen schlechten politischen Stil. Damit werde ein Wahlergebnis zu Gunsten der großen Parteien verändert und man beschneide das Mitwirkungsrecht kleiner Fraktionen, so der Grünen-Kommunalpolitiker Reinhard Elfring. Er kritisiert, dass sich die größeren Parteien "für ihre Mandatsträger Einfluss und lukrative Gremienposten sichern" wollen. Zudem bestehe die Gefahr, dass das Vertrauen der Bürger in die Demokratie beschädigt werde: Es entstehe nämlich der Eindruck, "dass das Ergebnis nach Gutdünken der großen Parteien manipuliert wird".

• Über das Ergebnis der Abstimmung in Hannover und die Reaktion in der Region auf die Änderung des Zählverfahrens berichtet das WOCHENBLATT in seiner kommenden Samstags-Ausgabe.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen