Punsch für Bürgernähe: "Weihnachtsgespräche" in Horneburg

Kämmerer Alexander Götz und Raimund Franken (v. li. in der Bude) schenkten Glühwein und Punsch für Ratsmitglieder und Bürger aus. Die Idee für die "Weihnachtsgespräche" stammt von Vanessa Heider (3. v. re.)
3Bilder
  • Kämmerer Alexander Götz und Raimund Franken (v. li. in der Bude) schenkten Glühwein und Punsch für Ratsmitglieder und Bürger aus. Die Idee für die "Weihnachtsgespräche" stammt von Vanessa Heider (3. v. re.)
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Horneburg. Glühwein und Apfelpunsch aufs Haus und weihnachtliche Akkordeon- und Gitarrenklänge vorgetragen von Horneburgs Ex-Samtgemeinde-Bürgermeister Gerhard Froelian gab es am vergangenen Freitag beim Wochenmarkt in der Horneburger Ortsmitte. Die Samtgemeinde hatte unter dem Motto "Weihnachtsgespräche" einen kleinen Stand aufgebaut, an dem unter anderem auch "Horneburg-Becher" und Kalender verkauft wurden. Außerdem konnten Bürger loswerden, was ihnen auf dem Herzen liegt.
"Die Resonanz war sehr positiv", sagt Veranstaltungsmanagerin Vanessa Heider. Sie hatte die Idee für die Aktion, die an zwei Freitagen stattfand und bei der verschiedene Mitglieder aus Rat und Verwaltung den Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung standen.
Häufig angesprochen wurde u.a. das jährlich wiederkehrende Laub-Problem, berichtet Ratsmitglied Frank Irmer. So wünschen sich offenbar viele Bürger, dass die Samtgemeinde einen Laub-Abholdienst einrichtet. Andere - vor allem ältere Marktbesucher - beklagten sich über Rollator-unfreundliche Wege in der Ortsmitte.
Doch es gab auch positives Feedback, z.B. von einigen neu zugezogenen Bürgern, berichtet Flecken-Bürgermeister Hans-Jürgen Detje. So sei unter anderem die tolle Entwicklung durch die Neugestaltung der Ortsmitte gelobt worden. Außerdem gab es Anfragen, wie man sich ehrenamtlich in der Samtgemeinde engagieren könnte, so Detje.
Im Gespräch mit den Marktbeschickern habe sich zudem herausgestellt, dass diese den Wochenmarkt-Standort gegenüber des Mehrgenerationenhauses beibehalten wollen.
• Bürger, die die "Weihnachtsgespräche" verpasst haben, können am Donnerstag, 22. Dezember, von 16 bis 18 Uhr in der Bürgermeistersprechstunde im Rathaus ihr Herz ausschütten. Die nächste Sprechstunde mit Hans-Jürgen Detje findet dann wieder im Januar statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen