Zahlreiche Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Stade
Sanierungen von Fahrbahnen und Radwegen

Marode Straßen: Viele Baumaßnahmen werden in diesem Jahr 
im Landkreis umgesetzt
  • Marode Straßen: Viele Baumaßnahmen werden in diesem Jahr
    im Landkreis umgesetzt
  • Foto: Archiv/tk
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Landkreis. Der Landkreis hat sich im Rahmen des Investitionsprogramms für die Sanierung von Kreisstraßen in diesem Jahr wieder einiges vorgenommen. Neben nötigen Maßnahmen bei Straßen sowie Radwegen stehen auch Brückenerneuerungen auf dem Plan. Kreisbaurätin Madeleine Pönitz erläuterte die Projekte diese Woche im Bau- und Wegeausschuss des Landkreises.

Die Planung und Umsetzung einiger Baumaßnahmen wurden noch aus vergangenen Jahren mitgenommen und werden sich auch noch bis in die kommenden Jahre erstrecken. Ein Beispiel dafür ist die Ortsdurchfahrt Fredenbeck (K1). Bereits 2019 begannen die Bauarbeiten. Der erste Abschnitt ist fast abgeschlossen und der zweite bereits in Arbeit. Ebenso wie die Sanierung der Brücke über die Schwinge. Auch die K51 in Dammhausen ist bereits seit 2018 im Bau. Die dortige Radwegsanierung soll noch bis in den Herbst andauern.

Baumaßnahmen, für deren Ausführung bereits Termine festgelegt wurden, sind beispielsweise die umfassende Sanierung des Ellerbruchtunnels in Buxtehude. Für die Arbeiten an der Fahrbahn sowie am Mauerwerk, die im April beginnen sollen, sind sechs Monate veranschlagt. Währenddessen wird in jede Fahrtrichtung eine Spur gesperrt. Der dritte Bauabschnitt der Harburger Straße in Buxtehude soll Ende März bzw. Anfang April fertiggestellt werden. Ebenfalls im März werden die Arbeiten des ersten Bauabschnitts am Radweg an der K28 Ritscher Moor abgeschlossen. Viele Maßnahmen befinden sich derzeit noch in der Planung, sollen aber noch in diesem Jahr beginnen. Mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Drochtersen (K27) soll es im Sommer losgehen, ebenso wie mit dem ersten Abschnitt der Sanierung der K39 von Jork-Borstel bis Kohlenhusen. In Oederquart steht die Planung der Ufersicherung an der K10 an. Der Baubeginn ist allerdings erst für 2021 geplant. Auch der Neubau des Radwegs in Klein Hollenbeck an der K77 ist in Planung. Baubeginn soll dann im Sommer sein.

Weitere Projektplanungen nimmt der Landkreis in diesem Jahr vor. Die Planung zur Fahrbahnsanierung der K65 in Drochtersen-Großenwörden wird ab dem Sommer in Angriff genommen. Ebenso die Radwegplanung von Himmelpforten nach Hammah. Auch der Neubau für die Holzbrücke an der K12 und K13 in Wischhafen soll im Frühjahr geplant werden. Im Herbst soll dann Baubeginn sein.

Pönitz konnte bereits jetzt einige Maßnahmen, die eigentlich für 2020 angedacht waren, ausschließen. Diese mussten in das kommende Jahr aufgrund des hohen Bearbeitungsaufwands bzw. Mehrkosten verschoben werden. Dazu zählen die Ufersicherung an der K12 in Kajedeich sowie die Sanierung der K3 zwischen Groß Sterneberg und Ritschermoor. Eventuell könnten auch die Arbeiten an der K65 in Drochtersen betroffen sein.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen