++ EILMELDUNG ++

Erneuter Corona-Ausbruch in Stader Pflegeheim. Geplante Impfungen können nicht stattfinden!

"Warum haben Sie Lust auf eine neue Amtszeit?"

Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD, Mitte) will auf die Menschen zugehen. Hier mit SPD-Fraktionschef Kai Holm und Petra Tiemann, 
Vorsitzende im SPD-Bezirk Nordniedersachsen
  • Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD, Mitte) will auf die Menschen zugehen. Hier mit SPD-Fraktionschef Kai Holm und Petra Tiemann,
    Vorsitzende im SPD-Bezirk Nordniedersachsen
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Björn Carstens

SPD-Ortsverein nominiert Silvia Nieber als Bürgermeister-Kandidatin

bc. Stade. Das Ergebnis war schon vorher klar. Der Stader SPD-Ortsverein hat in der vergangenen Woche Silvia Nieber (57) als Bürgermeister-Kandidatin für eine weitere Amtszeit vorgeschlagen. Die Wahl findet in gut einem Jahr statt, wahrscheinlich im Mai 2019. Stand jetzt ist Nieber Favoritin, da sich die CDU noch nicht auf einen Kandidaten festgelegt hat (siehe Artikel oben). Das WOCHENBLATT wollte von Silvia Nieber wissen: Warum haben Sie Lust auf weitere acht Jahre?
"Weil ich die Stadt und deren Menschen einfach mag", sagt die amtierende Rathaus-Chefin. Stade habe Potenzial, sich weiterzuentwickeln. Die Bildungsqualität wolle sie ausbauen, Gewerbegebiete erweitern, um genügend Arbeitsplätze in der Stadt vorhalten zu können, neuen Wohnraum schaffen.
"Ein großes Ziel ist es auch, die Stadt noch bekannter zu machen", so Nieber. Die Gründung der Marketing und Tourismus GmbH sei ein wichtiger Baustein dafür. Des Weiteren läge ihr die Punkte Sauberkeit und Ordnung sehr am Herzen. "Wir müssen das gefühlte Sicherheitsgefühl der Bürger wieder steigern", sagt Nieber.
Zudem sei es wichtig, die finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt nicht zu gefährden. Außer im Kita- und Schulbereich werde es deswegen keine Stellenmehrung mit ihr in den kommenden drei Jahren geben. Und: Ausgenommen die Ausgaben für den Bau des Bildungscampus Riensförde will Nieber dem Rat vorschlagen, die Investitionen für den Kernhaushalt auf zehn Millionen Euro pro Jahr zu deckeln, für den Bereich der Gebäudewirtschaft sollen es acht Mio. Euro im Jahr maximal sein.
Nicht nur die großen Zukunftsthemen der Stadt hat Silvia Nieber auf der Agenda, sie will auch eine Bürgermeisterin sein, die sich die kleinen Sorgen der Einwohner anhört. "Ich halte einen guten Kontakt zu den Bürgern und möchte für jeden ansprechbar sein."
Den Vorwurf, sie sei harmoniesüchtig, bestreitet Nieber: "Wenn es erforderlich ist, gehe ich auch in Konflikte." Ein Beispiel seien die Sprechstunden bei der Bürgerinitiative Schölischer Straße: "Das hätte ich schon viel früher machen müssen."
Wenn sie bestrebt sei, wichtige Beschlüsse mit einer breiten Mehrheit im Stadtrat zu treffen, sei das nicht "Harmoniesucht", sondern "lösungsorientiertes Arbeiten", so Nieber.
SPD-Fraktionschef Kai Holm fand bei der Mitgliederversammlung viele lobende Worte für die Bürgermeisterin: "Silvia Nieber ist eine Bürgermeisterin, die auf Menschen zugeht und für sich begeistern kann. Sie scheut sich nicht, gerade bei kritischen Situationen vor Ort zu sein." Sie habe eine sehr konkrete Vision davon, wohin sich Stade künftig entwickeln soll.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen