Stader Brüderschaften richten am Samstag das traditionelle Hansemahl aus
Am Hafen wird eine Portion Labskaus serviert

Das Hansemahl - hier von oben fotografiert - ist immer gut besucht  Foto: Martin Elsen
  • Das Hansemahl - hier von oben fotografiert - ist immer gut besucht Foto: Martin Elsen
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Eine anständige Portion Labskaus steht im Mittelpunkt des "Stader Hansemahls", das am Samstag, 18. Mai, rund um den historischen Hansehafen ausgerichtet wird. Dort stehen Bänke und Tische für die Freiluft-Beköstigung bereit. Mitglieder der Stader Brüderschaften servieren von 11 bis 16 Uhr das traditionelle Gericht der Seefahrer. Musikalisch umrahmt wird diese Veranstaltung mit Gesangsdarbietungen der Stader Hafensänger. Das Hansemahl ist der Stader Beitrag zum Tag der internationalen Hanse, der zeitgleich in zahlreichen Mitgliedsstädten dieses europäischen Städtebündnisses stattfindet.

Mit dem Tag der internationalen Hanse wollen die im Städtebund zusammengeschlossenen Orte ihr Bewusstsein als Hansestadt pflegen. Zwar richtet jede Hansestadt eigene Veranstaltungen für sich aus, doch alle Mitgliedsstädte feiern gemeinsam diesen Festtag. Ausstellungen, Stadtführungen und Aktionen rund um das Thema Handel sollen den Geist der Hanse wieder lebendig machen. Die Bürger der Hansestädte sollen ein Gefühl dafür entwickeln, in einer Stadt zu leben, die auch heute noch Handelsstadt in einem europäischen Netzwerk ist. Stade lädt in diesem Jahr bereits zum elften Mal zum Hansemahl ein. Weitere Infos bietet die Internetseite www.hansemahl.de.

• Passend zu den Themen Hanse, Mittelalter und Seefahrt wird am Samstag um 12 Uhr die kulinarische Erlebnisführung „Butter bei die Fische“ angeboten. Die Führung beginnt mit der Hanse-Ausstellung im Schwedenspeicher-Museum. Im weiteren Verlauf erwartet die Gruppe so manche schmackhafte Überraschung: Innerhalb der zwei Stunden werden dazu verschiedene kleine Geschäfte und Lokale in der Stader Altstadt besucht. Die Tickets für die Erlebnisführung (Preis 33 Euro) sind in der Tourist-Information am Hafen oder online unter www.stade-tourismus.de erhältlich.

Leckeres Essen für harte Männer
Labskaus ist ein Jahrhunderte altes Matrosengericht. Nach traditionellem Rezept wird Labskaus auf einer Grundlage aus Kartoffeln und Roter Bete mit zerkleinertem Pökelfleisch und Hering hergestellt. Die Zutaten ließen sich gut auf den Schiffen aufbewahren. Der Name stammt vom englischen "lobs-cou(r)se", was in etwa bedeutet: "Speise für derbe Männer". Entlang der ganzen Nordseeküste, in ganz Norddeutschland und auch Skandinavien wird dieses deftigen Essen zubereitet, das in mehreren regionalen Varianten bekannt ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.