Ausstellung „Auf den zweiten Blick“ in Stade

Die Ausstellung zeigt moderne Bebauungslösungen anhand von Modellen
  • Die Ausstellung zeigt moderne Bebauungslösungen anhand von Modellen
  • Foto: Architektenkammer Niedersachsen
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Ideen für Baulücken und Studenten-Wettbewerb

tp. Stade. Der Traum vom Eigenheim - wer ihn verwirklichen möchte, stößt zuweilen auf Grundstücke, die ihre wahre Schönheit und Qualität erst auf den zweiten Blick offenbaren. Sieben Beispiele aus Niedersachsen, bei denen aus vermeintlich schwierigen Bauplätzen individuelle Schmuckstücke mit Charme entwickelt wurden, präsentiert die Ausstellung „Auf den zweiten Blick“ der Architektenkammer Niedersachsen, die bis Freitag, 21. April, im Rathaus der Stadt Stade gezeigt wird. Im Foyer können sich Interessierte die Beispiele mit Modellen und Fotos in Guckkästen in gläsernen Stelen anschauen.

Die gezeigten Objekte bieten den Impuls für Studierende der Buxtehuder Hochschule 21, das Ausstellungsthema in einer Stegreifübung in konkrete Planungen für real existierende Grundstücke in Stade und Buxtehude umzusetzen. In Stade beschäftigt sich der Nachwuchs mit der Baulücke an der Dankersstraße 3, einem Grundstück der Wohnstätte. In Buxtehude geht es um eine Fläche "Im Petersmoor".

• Von Dienstag, 25. April, bis Freitag, 12. Mai, wird die Ausstellung „Auf den zweiten Blick“ im Stadthaus in Buxtehude zu Gast sein. Zum Abschluss werden die Ergebnisse des Studentenwettbewerbs der angehenden Bauingenieure präsentiert.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.