Beziehungen zwischen Deutschland und Polen
Ausstellungen im Goldap-Museum Stade

Das Goldap-Patenschaftsmuseum in Stade
  • Das Goldap-Patenschaftsmuseum in Stade
  • Foto: Kreisgemeinschaft Goldap in Ostpreußen
  • hochgeladen von Susanne Böttcher

nw/bo. Stade. Das Stader Patenschaftsmuseum "Goldap in Ostpreußen", Harsefelder Str. 44a, beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte sowie zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben im Kreis Goldap bis 1945. Die erweiterte Ausstellung „Goldap und Stade nach 1945“ dokumentiert die Beziehungen zwischen Polen und Deutschland in der Nachkriegszeit bis zum Beitritt Polens zur EU am Beispiel von Goldap und Stade. Die Bibliothek mit den Schwerpunkten Ostpreußen und deutsche Geschichte hält auch für Familienforscher umfangreiche Fachliteratur bereit. Träger des Museums sind der Landkreis Stade und die "Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen".

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln können die Ausstellungsräume immer mittwochs von 13 bis 16.30 Uhr besichtigt werden. Führungen mit bis zu drei Personen sind möglich. Termine außerhalb der Öffnungszeiten können unter Tel. 04142 - 3552 vereinbart werden.

Autor:

Susanne Böttcher aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen