Ölbilder von Götz Jeran in Stade
Farbspiel authentisch einfangen

Götz Jeran mal impressionistisch, mit raschem Pinselstrich fängt er das Wesentliche ein
  • Götz Jeran mal impressionistisch, mit raschem Pinselstrich fängt er das Wesentliche ein
  • Foto: Götz Jeran
  • hochgeladen von Susanne Böttcher

bo. Stade. Im Neuen Rathaus sind derzeit Ölbilder von Götz Jeran zu sehen. In einer Retrospektive zeigt der Hamburger Künstler (76) Landschaften und Porträts aus 40 Jahren.
Jeran malt Landschaften und Stadtansichten im Freien, impressionistisch und mit rascher Pinselführung. Bei aller Gegenständlichkeit zeigt sich sein Hang zur Abstraktion: Charakteristisches ergänzt er mit Skizzenhaftem. "Ich möchte den Moment mit Licht- und Luft-Farbspiel authentisch einfangen und wenn ich beim Betrachter Gefühle auslösen kann, die ich beim Malen hatte, habe ich viel erreicht", erklärt Jeran sein künstlerisches Anliegen. In Stuttgart erhielt er 1995 den ersten Preis der Freizeitkünstler Deutschlands.

  • Ausstellung bis Mi., 29.05., im Foyer des Neuen Rathauses in Stade, Hökerstraße; geöffnet Mo.-Fr. 8.30-12 Uhr, Di. auch 14-15.30 Uhr, Do. bis 18 Uhr. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.