Ausstellung in Stade
Filmkunst im Schleusenhaus

Ein Still aus dem Kurzfilm "eNden" von Erland Freiwald und Sophia Grabow
  • Ein Still aus dem Kurzfilm "eNden" von Erland Freiwald und Sophia Grabow
  • Foto: Erland Freiwald, Sophia Grabow
  • hochgeladen von Susanne Böttcher

nw/bo. Stade. Der Kunstverein Stade holt mit seiner neuen Ausstellung den "Hamburger Architektur Sommer 2019" und zeigt im Kunstpunkt Schleusenhaus „Fließende Elblandschaften“. Die Ausstellung erkundet in Kurzfilmen, Filmstills und Erinnerungstexten Elblandschaften um Hamburg, spielt mit Land- und Wassergrenzen, mit Phänomenen des Fließenden, mit Strukturen und architektonischen Raumbezügen.
Filmkünstlerische Arbeiten von ehemaligen Studierenden der HafenCity Universität Hamburg (HCU) aus fünf Filmseminaren der Filmemacherin Susan Chales de Beaulieu überführen konkrete Realitäten in metaphorische, fiktive und poetische Ebenen. Die Erfahrungen der Autoren aus ihren einst gewählten Studienrichtungen Architektur, Stadtplanung, Urban Design und Kultur der Metropolen fließen mit ein.
Die Kurzfilme laufen im Schleusenhaus als Loop. Entlang der Wände mäandern horizontale, flussähnliche Wandbilder, in die Filmstills und Textfragmente eingewoben sind. Die Ausstellung wird vom Landschaftsverband Stade und vielen weiteren Sponsoren gefördert.

  • "Fließende Elblandschaften" bis So., 25.08., im Kunstpunkt Schleusenhaus in Stade, Altländer Str. 2; geöffnet tägl. 11-17 Uhr; Eintritt frei; www.kunstvereinstade.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen