Etliche Gemeinden mit 1.000er-Gesamt-Inzidenz
Gesamtzahl der Corona-Fälle im Kreis Stade: Eine Kommune ist Ausreißer

jd. Stade. Einer von 100 Bewohnern des Landkreises Stade ist bereits positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seit Pandemiebeginn im März sind im Landkreis  bisher insgesamt 2.169 Corona-Fälle gemeldet worden. Während die Zahlen bis Mitte November nur langsam angestiegen sind, schnellten sie im Dezember deutlich in die Höhe. Die Zahl der Corona-Fälle, bezogen auf 100.000 Einwohner, liegt bei 1.060. Im Landesdurchschnitt in Niedersachsen beträgt dieser sogenannte Gesamt-Inzidenzwert 1.418, der bundesweite Durchschnitt ist mit 2.210 deutlich höher.

Auch bei dieser Gesamt-Inzidenz gibt es innerhalb der Kommunen im Landkreis zum Teil gravierende Unterschiede. Die extremsten Gegensätze gibt es zwischen der Samtgemeinde Nordkehdingen, wo die Gesamtinzidenz (bezogen auf 100.000 Einwohner) lediglich 385 beträgt, und der Gemeinde Jork als "ausreißer" nach oben. Dort wird mit 2.025 der kreisweit höchste Wert verzeichnet.

Wie ein Band quer durch den Landkreis zieht sich eine Reihe von Kommunen, in denen die Gesamtinzidenz über der 1.000er-Marke liegt. Dazu zählen Drochtersen, Stade, Horneburg, Buxtehude und Apensen. Zum Teil deutlich geringere Werte weist die Stader Geest auf: Die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten hat mit 505 die zweitniedrigste Gesamtinzidenz im Landkreis, während sich in den Samtgemeinden Fredenbeck und Harsefeld die Werte im 700er-Bereich bewegen. 

Ein Hinweis seit gestattet: Wer die Zahlen der einzelnen Kommunen zusammenrechnet, kommt unterm Strich auf 2.116. Aktuell sind aber 2.169 Fälle gemeldet. Die Differenz erklärt sich damit, dass die Statistik für die Kommunen erst nach der Berechnung der aktuellen Gesamtzahlen für den Landkreis erstellt wird. Sie "hinkt" daher daher immer etwas hinterher.

Weiter rückläufig ist die Sieben-tage-Inzidenz. Sie wird aktuell mit 69,4 angegeben (Stand 7.1.). Ob dies tatsächlich auf eine positive Entwicklung zurückzuführen ist, bleibt aber abzuwarten. Der Rückgang bei der Sieben-Tage-Inzidenz könnte auch daran liegen, dass über die Feiertage einfach nur weniger getestet wurde.

Kreisweit befinden sich derzeit 212 Personen aufgrund eines positiven Tests in Isolation. Häusliche Quarantäne ist für 723 Personen angeordnet.

Weiter gestiegen ist die Zahl der Corona-Toten: Wurden bis Weihnachten 25 Personen registriert, die an den Folgen oder im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung verstorben sind, so liegt diese Zahl aktuell (Stand 7.1.) bei 52.

Wegen einer COVID-19-Erkrankung werden nach Angaben des Landkreises aktuell 23 Patienten in den Elbe Kliniken behandelt, davon liegen zwei auf der Intensivstation.

Weniger Corona-Tote in Seniorenheimen
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen