Kreis Stade: Inzidenz über Landesdurchschnitt
Neuer Rekordwert: Aktuell 875 Infizierte im Landkreis Stade

4Bilder
Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen am 26. Januar im Landkreis Harburg
Inzidenzwert sinkt den dritten Tag in Folge

(lm). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 26. Januar, erneut leicht gesunken. Am Vortag lag der Wert bei 1.274,5, heute bei 1.263,6. Am Mittwoch der Vorwoche zuvor belief sich der Inzidenzwert auf 976,9.  374 neue Corona-Fälle wurden heute vermeldet, 3.235 waren es in den vergangenen sieben Tagen. Die landesweiten Werte der Hospitalisierungsinzidenz (6,9 auf 7,3) und der Intensivbettenbelegung (4,9 auf 5,2 Prozent) sind dagegen angestiegen.  Seit Ausbruch der...

Politik
So sieht das Grobkonzept für das Eingangsgebäude für Gastronomie undden Eingangs-/Kassenbereich aus   Foto: Polyplan GmbH und Planungsbüro Kreikenbaum + Heinemann, Bremen

Baubeginn im August
Im August beginnt der Bau des Naturbades in Winsen

thl. Winsen. Im Mai 2024 soll das Naturbad im Eckermannpark fertig sein und kurz danach eröffnet werden. Diesen Fahrplan gab jetzt Angelina Gastvogel von der Stadtverwaltung in der Sitzung des des Ausschusses für Kultur, Freizeit, Tourismus und Partnerschaften vor, die am Dienstagabend im Marstall stattfand. Gastvogel stellte dabei die Entwurfsplanung für das Bad vor, die nahezu komplett abgeschlossen ist. "Der Förderantrag beim Bund ist fristgerecht eingereicht worden, jetzt sind wir im...

Service
Rund 85 bis 90 Prozent der Fragen zu Corona werden direkt bei der Hotline beantwortet
2 Bilder

Täglich bis zu 450 Anrufe
Corona-Update vom 27. Januar: Bei der Corona-Hotline des Landkreises Stade glühen die Drähte

jd. Stade. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Stade steigt weiter in einem rasanten Tempo: Binnen eines Tages sind 447 weitere Neuinfektionen registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt am Donnerstag, 27. Januar, bei 773. Angesichts steigender Fallzahlen soll die vor knapp zwei Wochen eingerichtete Corona-Hotline des Landkreises (Tel. 04141 - 123456) künftig auch nachmittags erreichbar sein. Bislang kann die Nummer montags bis freitags angewählt werden. Die Menschen...

Blaulicht
Ersthelfer leisteten zwar Erste Hilfe, doch der Fahrer konnte auch von den Rettungskräften nicht mehr gerettet werden
4 Bilder

Horneburg: 68-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Toter nach schwerem Verkehrsunfall

sv/nw. Horneburg. Ein 68-jähriger Fahrer ist am frühen Donnerstagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Horneburg ums Leben gekommen. Gegen 13.30 Uhr war der VW-Tiguan-Fahrer aus Friedrichskoog auf der Landesstraße 124 zwischen Issendorf und Horneburg unterwegs, als er in einer leichten Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und dort frontal gegen einen Straßenbaum prallte. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Pkw auf die Beifahrerseite, der...

Service
Zahlreiche mobile Impfteams sind im Landkreis Harburg unterwegs

Wo wird momentan geimpft?
Aktuelle Impfangebote im Landkreis Harburg

(lm). Wo wird im Landkreis Harburg aktuell geimpft? In zahlreichen Einrichtungen nehmen mobile Impfteams des DRK und der Johanniter derzeit den Kampf gegen das Coronavirus auf.  Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt Donnerstag, 27. Januar: Buchholz, Buchholzer Höfe, 12 bis 19 UhrNeu Wulmstorf, Impfstützpunkt Am Marktplatz 24, 9 bis 16 UhrWinsen, Impfstützpunkt, 10 bis 17 UhrTostedt, Haus der Begegnung, 10 bis 14 UhrSalzhausen, Altes Feuerwehrgerätehaus, 10 bis...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Wirtschaft
Die Beluga XL soll die Beluga ST ersetzen
2 Bilder

Die Beluga-Reihe
Airbus gründet kommerzielle Airline für XXL-Fracht

(sv). Sie ist zu einem gewohnten Anblick am Himmel über Stade geworden: Die Beluga im Anflug auf Finkenwerder. Vor fast 30 Jahren absolvierte die Airbus-Beluga-Reihe ihren Erstflug mit XXL-Frachten, nun sollen die bisher eingesetzten Beluga ST bis 2023 durch sechs größere Beluga XL ersetzt werden, die statt einem gleich zwei A350-Flügel transportieren können. Am Boden sollen die ausgemusterten ST-Flugzeuge jedoch nicht bleiben: Angesichts des wachsenden Nischenmarkts hat Airbus jetzt einen...

jd. Stade.  Das ist die nächste Rekordmarke in Sachen Corona: Mit 267,8 erreicht die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade am Freitag, 7. Januar, wiederum den Wert höchsten Wert seit Ausbruch der Pandemie.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter deutlich angestiegen. Es sind 138 neue Fälle hinzugekommen. Am Freitag, 6. Januar, sind aktuell 875 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.876 angewachsen.

Top-Examen nach Schlaganfall

Die Inzidenzwerte in der Region mit Stand vom 7. Januar sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 497,2
• Landkreis Cuxhaven: 266,6
• Landkreis Rotenburg: 184,2
• Hamburg: 444,1

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am 7. Januar eine Sieben-Tage-Inzidenz von 303,4. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 239,8. Die Inzidenz im Landkreis Stade (267,8) liegt damit deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Aktuell werden in den Elbe Kliniken zehn Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen zwei auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

Inzidenz im Landkreis steigt, Intensivbettenbelegung sinkt

____________________________________________________________

Das Corona-Update vom 6. Januar:

jd. Stade. Spätestens jetzt dürften alle Verantwortlichen in der Stader Kreisverwaltung alarmiert sein: Im Landkreis Stade hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag, 6. Januar, erstmals die 200er-Marke überschritten. Das Robert Koch-Institut meldet mit einem Wert von 242,0 die höchste Inzidenz im Landkreis Stade seit Ausbruch der Pandemie.

Eine Ursache für den plötzlichen hohen Anstieg der Zahlen dürfte der sogenannte Meldeverzug sein. Nach den Feiertagen erfolgten zahlreiche Nachmeldungen von positiven Testergebnissen. Während der Feiertage und in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr herrschte in vielen Behörden Stillstand. Es wurde kaum getestet und ausgewertet. Nun arbeite die Mehrheit der Praxen und Labore sowie das Gesundheitsamt wieder im Normalbetrieb, heißt es aus dem Kreishaus.


Noch kein Omikron-Fall nachgewiesen

Ein weiterer Grund für steigende Fallzahlen ist die Ausbreitung der Omikron-Variante. Zwar liegt im Landkreis Stade derzeit noch kein laborbestätigter Omikron-Fall vor. Die Sequenzierung und damit die abschließende Bestätigung von Omikron durch ein Labor benötigt immerhin 14 Tage. Aber allein aufgrund der hohen Infektionsdynamik und der stichprobenartigen Auswertungen auf der Landesebene ist fest davon auszugehen, dass diese Variante auch im Landkreis Stade bereits angekommen ist.


Inzidenzwerte zu niedrig angegeben

Die in den vergangenen Tagen auf der Internetseite des Landkreises veröffentlichten Inzidenzwerte  sind durchweg zu niedrig. Das WOCHENBLATT hat die täglichen gemeldeten Werte mit den von der Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) erfassten Nachmeldungen verglichen. Das Ergebnis: Die tatsächliche Inzidenz war schon in den Vortagen wesentlich höher als angegeben. So lag beispielsweise am Montag, 3. Januar, eine Abweichung von mehr als 40 Prozent vor.

Auf dem untenstehenden Screenshot von der Landkreis-Homepage hat die Redaktion die falschen Zahlen durchgestrichen und die korrekten Werte in Rot hinzugefügt:

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist erheblich angestiegen. Es sind 206 neue Fälle hinzugekommen. Am Donnerstag, 6. Januar, sind aktuell 754 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.738 angewachsen.

Die Inzidenzwerte in der Region mit Stand vom 6. Januar sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 473,8
• Landkreis Cuxhaven: 233,4
• Landkreis Rotenburg: 174,5
• Hamburg: 409,8

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am 6. Januar eine Sieben-Tage-Inzidenz von 285,9. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 214,8.

Aktuell werden in den Elbe Kliniken zehn Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen drei auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

___________________________________________________________

Das Corona-Update vom 5. Januar:

jd. Stade. Endlich wieder ein authentischer Inzidenzwert: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade ist am Mittwoch, 5. Januar, deutlich nach oben geschossen und liegt aktuell bei 184,1. Im Vergleich zum gestrigen Dienstag (141,2) ist das ein Anstieg von 23 Prozent.

161 Neuinfektionen innerhalb eines Tages

Laut Landkreis Stade ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen erheblich angestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch sind 161 neue Fälle hinzugekommen. Das ist der höchste Anstieg an Neuinfektionen binnen 24 Stunden seit Ausbruch der Pandemie.

Weitere Corona-Fallzahlen hat das Gesundheitsamt am Mittwoch wieder einmal nicht veröffentlicht. Mit Stand vom Dienstag sind derzeit 499 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.371 angewachsen.

Die Inzidenzwerte in der Region mit Stand vom 5. Januar sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 389,8
• Landkreis Cuxhaven: 185,1
• Landkreis Rotenburg: 186,6
• Hamburg: 390,8

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am 4. Januar eine Sieben-Tage-Inzidenz von 258,6. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 195,3.

Aktuell werden in den Elbe Kliniken zehn Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen drei auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

__________________________________________________________

Das Corona-Update vom 4. Januar:

jd. Stade. Erstmals im neuen Jahr hat der Landkreis Stade am Dienstag, 4. Januar, wieder aktuelle Corona-Zahlen veröffentlicht. Dabei macht die Sieben-Tage-Inzidenz einen deutlichen Sprung nach oben: Sie steigt von 122,7 am Montag auf 141,2 am Dienstag. Das ist ein Plus von 15 Prozent.

Ob dieser vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Inzidenzwert inzwischen das tatsächliche Infektionsgeschehen abbildet, bleibt indes weiter fraglich. Wenn das Gesundheitsamt nicht testet bzw. keine Meldungen zu den Fallzahlen weitergibt, können auch keine höheren Werte in die RKI-Statistik einfließen.

Im Landkreis Stade sind aktuell 499 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Zahl der positiv getesteten Personen ist seit der letzten Meldung um 116 gestiegen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.371 angewachsen.

Die Inzidenzwerte in der Region mit Stand vom 4. Januar sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 330,1
• Landkreis Cuxhaven: 155,4
• Landkreis Rotenburg: 191,5
• Hamburg: 390,2

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am 4. Januar eine Sieben-Tage-Inzidenz von 239,9. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 183,0.

Die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus ist gesunken. Aktuell werden in den Elbe Kliniken 13 Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen drei auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

_______________________________________________________________

Das Corona-Update vom 3. Dezember:

jd. Stade. Beim Gesundheitsamt des Landkreises Stade herrscht offenbar noch die große Ruhe nach den Festtagen. Am ersten Werktag im neuen Jahr wurden keine aktuellen Fallzahlen veröffentlicht.

Daher kann das WOCHENBLATT nur auf den offiziellen Inzidenzwert zurückgreifen, den das Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis Stade bekanntgegeben hat. Demnach beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade am Montag, 3. Januar, 122,7.

Dass dieser Inzidenzwert weiterhin nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen abbildet, liegt auf der Hand. Wenn das Gesundheitsamt nicht testet bzw. keine Meldungen zu den Fallzahlen weitergibt, können auch keine neuen Werte in die RKI-Statistik einfließen.

Mit Stand vom 31. Dezember morgens sind im Landkreis Stade 484 Menschen aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Zahl der positiv getesteten Personen ist seit der letzten Meldung um 77 gestiegen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.255 angewachsen.

Die Inzidenzwerte in der Region mit Stand vom 3. Januar sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 334,7
• Landkreis Cuxhaven: 125,2
• Landkreis Rotenburg: 170,8
• Hamburg: 397,2

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am 3. Januar eine Sieben-Tage-Inzidenz von 232,4. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 174,6.

Die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus ist gesunken. Aktuell werden in den Elbe Kliniken 14 Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen vier auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

_____________________________________________________________________________

Das war das Corona-Update vom Neujahrstag:

jd. Stade. Der Landkreis Stade startet mit einem Inzidenzwert deutlich über 100 in das neue Jahr: Nach den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade am Samstag, 1. Januar, 127,1.
Allerdings spiegelt dieser Inzidenzwert weiterhin nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wider. Zwischen Weihnachten und Neujahr sind viele staatliche Stellen nur eingeschränkt oder gar nicht tätig. Bei der Übermittlung der Corona-Fallzahlen gibt es daher oftmals Verzögerungen. Auch die Kontaktnachverfolgung erfolgt nur eingeschränkt.

77 neue Corona-Infizierte

Mit Stand vom 31. Dezember morgens sind im Landkreis Stade 484 Menschen aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (positiver Corona-Test). Die Zahl der positiv getesteten Personen ist seit der letzten Meldung um 77 gestiegen. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie ist auf 9.255 angewachsen.

Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus:

• Landkreis Harburg: 234,8
• Landkreis Cuxhaven: 101,6
• Landkreis Rotenburg: 133,7
• Hamburg: 347,4

Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt für Deutschland am Neujahrstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 220,3. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 139,0.

Aktuell werden in den Elbe Kliniken 26 Patienten wegen COVID-19 stationär behandelt. Davon liegen sechs auf der Intensivstation.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf 152.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen