++ Neueste Meldung ++

Vermisste Schülerin ist wieder da

Erste tolle Bilder bei der Malaktion "Mach' etwas Besonderes"
Tanzende Bienen und Menschen in Trauer

Alina (16) zeigt mit ihrem Bild Menschen im Corona-Leid
4Bilder
  • Alina (16) zeigt mit ihrem Bild Menschen im Corona-Leid
  • Foto: Christoph Peltz
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Stade. "Kreativität statt Langeweile" ist das Motto der Malaktion "Mach' etwas Besonderes", zu dem das WOCHENBLATT gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Stade aufgerufen hat. In der vergangenen Woche sind viele tolle Bilder eingetroffen. "Wir sind begeistert, wie super ihr mitmacht", sagen Christoph Peltz und Dr. Martin Gossler vom Kinderschutzbund Stade und WOCHENBLATT-Redakteurin Stephanie Bargmann. "Jedes Bild ist ein echtes Kunstwerk!"

Im Internet werden alle Bilder unter www.kreativitaet-macht-stark.de/kunstausstellung/galerie-mach-etwas-besonderes/ in einer Online-Galerie gezeigt. Zusätzlich druckt das WOCHENBLATT regelmäßig einige Bilder ab und stellt die jungen Künstlerinnen und Künstler vor. Diese Woche sind es Linea (6) aus Himmelpforten und Alina (16) aus Neu Wulmstorf.

Linea lässt auf ihrem Bild gut gelaunte Bienen und Schmetterlinge durch den Himmel tanzen. Dazu gestellt hat sie einen großen Stern in den Farben des Regenbogens. Den Rand ihres Werks hat sie mit Ausstanzfiguren verziert. "Ich komme diesen Sommer in die Schule", erzählt Linea. "Weil ich zurzeit nicht in den Kindergarten gehen kann, male und bastle ich zuhause viel und spiele mit meinen Barbiepuppen. Langweilig ist mir gar nicht."

Alina (16) besucht die elfte Klasse der IGS Buxtehude. Sie beschäftigt sich sehr mit dem Thema Corona und den Auswirkungen der Pandemie. "In den Nachrichten im Fernsehen werden immer nur Zahlen genannt, aber es wird viel zu wenig über die Toten und die Genesenen berichtet", sagt sie. In ihrem Bekanntenkreis seien Menschen an bzw. mit Corona verstorben. Mit ihrem Bild will sie die Menschen in dieser schweren Zeit zeigen und ihr Leid würdigen.

Schickt uns Eure Bilder

Wer bei der Aktion "Mach' etwas Besonderes" mitmachen möchte, schickt sein Bild per WhatsApp an die Nummer 0174-1071010 oder per E-Mail an christoph.peltz@dksb-stade.de. Oder ihr schickt es per Post an das WOCHENBLATT: Neue Buxtehuder Verlagsgesellschaft, Hinterm Hagedorn 4, 21682 Stade. Das Stichwort ist bei allen Einsendungen "Mach' etwas Besonderes". Schreibt auch gern einen Kommentar zu eurem Bild oder erzählt, wie es euch geht und was ihr euch wünscht.

Ganz wichtig! Zu jedem Bild brauchen wir folgende Informationen: Vor- und Nachname sowie Alter des Künstlers, Wohnort und Telefonnummer oder E-Mailadresse für eine eventuelle Kontaktaufnahme. 

Kreativität, die stark macht

Viele Kinder greifen bei der Malaktion das Thema Corona auf. Ihre Bilder spiegeln dabei oft ihre Wünsche ("Ich möchte endlich wieder zum Reiten"), aber auch ihre Nöte ("Nur Geimpfte sind frei") wider. "Wie ein Kind mit der Pandemie umgeht, hängt auch stark vom Elternhaus ab und wie zuhause über das Thema gesprochen wird", sagt Kunsttherapeut Christoph Peltz.

Fest steht: Den Kindern und Jugendlichen fehlen ihre Kameraden, der mangelnde Kontakt kann bis zur Vereinsamung führen. Zudem fehlen Strukturen, die Halt und Orientierung geben und wichtig für die kindliche Entwicklung sind. "Da kann schon ein Stück Leichtigkeit verloren gehen", so Peltz.

Künstlerisches Schaffen wie das Malen ist für Kinder und Jugendliche eine gute Möglichkeit, ihre Gefühle frei auszudrücken. Das kann wie ein Schlag der Befreiung sein, denn dabei ist alles erlaubt und es gibt keine Tabus. "Wenn wir den Kindern zuhören und ihre Gefühle akzeptieren, können sie daraus eine innere Stärke entwickeln, die sie fürs Leben stark macht", sagt der Kunsttherapeut.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Panorama

Die aktuellen Corona Zahlen vom 1. März aus dem Landkreis Harburg
Zwei weitere Corona-Tote in Tostedt

(sv). Schon wieder muss die Samtgemeinde Tostedt zwei Corona-Tote beklagen. Damit steigt am heutigen Montag, 1. März, die Zahl der Corona-Toten in Tostedt auf acht, im gesamten Landkreis Harburg auf 85. Die Gemeinde Rosengarten und die Samtgemeinde Hanstedt bleiben weiterhin die einzigen beiden Kommunen ohne Corona-Tote im Landkreis. In Seevetal (18), Jesteburg (17) und Neu Wulmstorf (16) starben bislang die meisten am Coronavirus. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis Harburg sinkt...

Panorama
Die Grafik zeigt die Entwicklung der Gesamtzahl der Infizierten. Seit Herbst ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen
2 Bilder

Erster positiver Befund im März 2020 bei einem Lehrer aus Stade
Ein Jahr Corona im Landkreis Stade: So ging alles los

jd. Stade. "Erster Corona-Fall in der Region": So titelte das WOCHENBLATT in seiner Ausgabe vom 7. März 2020. Der "Tag null" in Sachen Corona war für den Landkreis Stade am 4. März. Damals wurde ein Lehrer des Stader Vincent-Lübeck-Gymnasiums positiv auf den Corona-Erreger getestet. In einem tags darauf anberaumten Pressegespräch fielen erstmals die Begriffe, die uns nun schon seit Monaten begleiten - wie häusliche Isolation, Quarantäne, Abstrich oder auch Kontaktnachverfolgung. Das WOCHENBLATT...

Panorama
So berichtete das WOCHENBLATT am 29. Februar 2020 über erste Reaktionen in der Region auf die noch unbekannte Corona-Gefahr

COVID-19-Jahrestag
Ein Jahr Corona in Niedersachsen

(ts). Es scheint unendlich lange her zu sein. Gefühlt wie aus einer anderen Zeit. Dabei ist es lediglich ein Jahr her, dass das Coronavirus nach Niedersachsen kam. Am 29. Februar 2020 wurde die erste Corona-Infektion in dem Bundesland bestätigt. Ein 68 Jahre alter Mann aus Uetze bei Hannover, der von einer Busreise aus Südtirol zurückgekehrt war, wurde als erster Niedersachse positiv auf das Coronavirus getestet. Von Pandemie war damals in der Mitteilung des Niedersächsischen...

Service
In Buchholz müssen Autofahrer für ihr Parkticket deutlich tiefer in die Tasche greifen

Auch Pendler müssen zahlen
Ab 1. März höhere Parkgebühren in Buchholz

os/nw. Buchholz. Der Stadtrat hatte die deutliche Preiserhöhung auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen: Ab kommendem Montag, 1. März, wird das Parken in Buchholz teurer. Die Gebühren steigen von bisher 40 auf 60 Cent je 30 Minuten. Zudem müssen Parkscheine künftig montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr (bisher 9 bis 18 Uhr) und samstags von 8 bis 16 Uhr (9 bis 13 Uhr) gelöst werden. Vier weitere Flächen - die Stellplätze unter der Canteleubrücke, der Bahnhofsvorplatz samt...

Wirtschaft
Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020 sind (v. li.): Ulrich Stock, Stefanie Salata und Gerd-Ulrich Cohrs  Foto: Wolfgang Holtmeier

Corona-Pandemie als Trendbeschleuniger
Volksbank Lüneburger Heide blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück

thl. Winsen. Das vergangene Geschäftsjahr war auch für die Volksbank Lüneburger Heide herausfordernd. Trotzdem ist das Vorstandstrio mit Stefanie Salata, Gerd-Ulrich Cohrs und Ulrich Stock mit dem Verlauf zufrieden. Das machten sie jetzt beim digitalen Jahrespressegespräch deutlich, das aus dem Streammax-Fernsehstudio der Firma Groh P.A. in Buchholz online übertragen wurde. "Wir haben die Krise bislang gut gemeistert", resümierte Cohrs. "Sie sorgte dafür, dass wir uns schneller als geplant neu...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen