Kuku hat ein gutes Gefühl
Münchner Basketball-Nachwuchstalent wechselt nach Stade

Kuku (li.) mit seinem  künftigen Trainer Joan Rallo Fernández
  • Kuku (li.) mit seinem künftigen Trainer Joan Rallo Fernández
  • Foto: VfL Stade
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

ig. Stade. Von der Isar an die Elbe, von der Schulbank ins Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), vom Jugend- zum Herrenbasketball: Für Gabriel Kuku beginnt in diesem Sommer ein großes Abenteuer. Der 18-jährige, auf dem Feld vielseitig einsetzbare "Combo Guard" von der Internationalen Basketball Akademie München, kurz IBAM, wechselt zur kommenden ersten Regionalliga-Saison zum VfL Stade. Cheftrainer Joan Rallo Fernández konnte den 1,90 Meter großen, sprungkräftigen Sportler von der kleinen Hansestadt nahe Hamburg überzeugen.

In der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga kam Kuku in 2019/20 durchschnittlich auf 9,9 Punkte, 1,9 Rebounds und 1,9 Assists pro Spiel. Was ihn sportlich jedoch vor allem auszeichne, sei seine Athletik, sagt Coach Fernández. "Außergewöhnlich ist, dass Gabriel trotz dieser Athletik und seines jungen Alters bereits im Stande ist, das Spiel zu lesen und seinen Körper im richtigen Moment einzusetzen. Sicher gibt es noch einige Dinge, die sich verbessern müssen, aber ich bin optimistisch, dass wir hieran erfolgreich arbeiten werden." Denn das Nachwuchstalent bringe eine sehr gute Arbeitseinstellung mit. Neben seinem täglichen Training produziert der Abiturient im YouTube-Kanal "KUKU Work-outs" Videos mit Trainingshilfen, um Athletik, Technik und Kraft zu verbessern. Der Wille, sich ständig verbessern zu wollen, habe Kuku neben einem Platz im Regionalliga-Team auch eine Stelle als Freiwilligendienstleistender beim VfL Stade verschafft, so Basketball-Geschäftsführer Justin Moradi.

Großes Engagement für den Verein

Ab dem 15. August wird Kuku unter anderem in der Geschäftsstelle des Hauptvereins, in Schulkooperationen, beim Schwimmunterricht und als Nachwuchstrainer in Jugendmannschaften arbeiten. Nach einem ersten kurzen Besuch mit zahlreichen Gesprächen, Training und Stadtführung sieht Kuku mit positiver Aufregung seiner Zeit in Blau-Weiß entgegen: "Der erste Besuch in Stade war sehr positiv. Die Ruhe der Kleinstadt und die familiäre Atmosphäre im Verein haben mir sehr gut gefallen. Insgesamt habe ich ein sehr gutes Gefühl und freue mich auf ein spannendes Jahr."

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen