Punkt vergeben

Am Bü/Dro-Keeper Patrick Funck gab es für Rotenburg kaum ein Vorbeikommen.
  • Am Bü/Dro-Keeper Patrick Funck gab es für Rotenburg kaum ein Vorbeikommen.
  • Foto: HSG
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

ig. Bützfleth. Keine Spur von Zufriedenheit bei Bü/Dro-Coach Max Bock trotz des einen Punktes gegen Verbandsliga-Spitzenreiter TuS Rotenburg. Denn fünf Minuten vor Spieledende führte Bützfleth/Drochtersen noch 20:17. Alles sah nach einer Sensation aus. Zwei weiteren Kehdinger Treffern wurde die Anerkennung durch die Schiedsrichter verweigert. Anschließend luden technische Fehler den TuS zu Gegentoren bis zum 19:20 ein. Fünfzehn Sekunden vor Schluss wurde gegen die Kehdinger auf einen umstrittenen Schrittfehler erkannt - und Rotenburg nutzte seine Chance mit dem Treffer zum 20:20 in allerletzter Sekunde. Während die Gäste über die geamte Spielzeit ihre Spitzenreiterqualitäten vermissen ließ, zeigte Bü/Dro eine überragende Abwehrleistung, führte nach dem 10:9-Pausenstand während der gesamten zweiten Spielhälfte mit bis zu drei Toren. Bock: „Da war wieder die alte Leidenschaft zu spüren, die hat uns auch über kurzfristige Schwächephasen hinweggeholfen." Am Samstag, 18. März, ist die HSG um 19 Uhr beim TV Langen zu Gast.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.