"HaarAtelier": Ein Jahr in Stade

Bettina Rottwinkel (v. li.) mit ihren Mitarbeiterinnen Irina Gefner, Daniela Motschalkin und Ute Pehmöller. Zum Team gehören noch Karin Magdanz, Karin Pröhl und Auszubildende Lea Grothe
  • Bettina Rottwinkel (v. li.) mit ihren Mitarbeiterinnen Irina Gefner, Daniela Motschalkin und Ute Pehmöller. Zum Team gehören noch Karin Magdanz, Karin Pröhl und Auszubildende Lea Grothe
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Frisuren von klassisch bis hochaktuell: Das „HaarAtelier“ in Stade ist ein Salon für die ganze Familie und bietet viel Raum für Kreativität

sb. Stade. Vor einem Jahr übernahm Bettina Rottwinkel den Friseursalon Trapper in der Harburger Straße 108 und eröffnete ihr „HaarAtelier“. „Die ersten zwölf Monate sind wie im Flug vergangen und sehr positiv verlaufen“, sagt die Friseurmeisterin. „Ich bedanke mich bei allen neuen und Stammkunden sowie bei meinem Team für die Treue. Und wer noch nicht bei uns war: Es lohnt sich, uns einmal kennenzulernen.“

Bettina Rottwinkel wuchs im Landkreis Cuxhaven auf und lebt jetzt auf der Stader Geest. Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern blickt auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung zurück und ist seit 2009 Friseurmeisterin sowie seit 2012 Betriebswirtin des Handwerks.

Vor Eröffnung ihres „Haar­Atelier“ war Bettina Rottwinkel längere Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Standort für ihren eigenen Salon. „In der Harburger Straße hat dann einfach alles gestimmt“, erinnert sie sich. Auch mit ihrem Team, das sie komplett von Uve Trapper übernommen hat, versteht sich die neue Chefin sehr gut. „Mir ist es wichtig, jeden Mitarbeiter mit seinen Stärken und Schwächen wertzuschätzen und ihm Platz für seine kreative Entfaltung zu geben“, sagt sie. „Bei uns geht es sehr familiär und freundlich zu.“

Das schätzen auch die zahlreichen Kunden, die jeden Tag im „HaarAtelier“ bedient werden. Der Salon verfügt generationsübergreifend über einen sehr guten Ruf.

• Terminabsprache unter Tel. 041 41 - 666 40

Haarfarben wie die US-Stars

„Wir bieten alle Friseurdienstleistungen an - vom klassischen bis zum hochmodernen Look“, betont Bettina Rottwinkel. Gemeinsam mit ihrem Team besucht sie regelmäßig Fortbildungen, um auch brandaktuelle Trends aus den USA anbieten zu können.

Dazu gehört beispielsweise das Färben von Strähnchen in Balayage-Technik, bei dem zwei Haarfarben ineinander verzahnt werden, was für einen besonders natürlichen Look sorgt.

Bei den US-Stars derzeit stark angesagt ist auch das Contouring. Dieser Haartrend verleiht dem Gesicht tolle Konturen, indem die Haare je nach Farbe, Struktur und Gesichtsform individuell und in verschiedenen Tönen gefärbt werden. So erscheinen runde Gesichter schmaler, längliche Gesichter kürzer, quadratische Gesichter runder und herzförmige Gesichter in der Stirnpartie schmaler.

Kurz notiert

• Das Team vom „Haar­Atelier“ arbeitet mit hochwertigen Produkten von Wella und von Moroccanoil. Letzteres enthält wertvolles und besonders pflegendes Arganöl.

• Neben Dienstleistungen rund ums Haar bietet das „HaarAtelier“ auch Kosmetik, Make-up, Maniküre und Handmassage an.

• Demnächst können Kundinnen sich bei Bettina Rottwinkel auch ihre Wimpern auffüllen lassen.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Politik
Dr. Andreas Schäfer (li.) und Sönke Hartlef präsentierten die neue Marke der Hansestadt Stade

Modern und maritim
So sieht die neue Stadtmarke der Hansestadt Stade aus

jab. Stade. Es wird das neue Erkennungszeichen der Stadt Stade werden: Das neue, moderne und doch klassische Logo löst das alte Symbol nach 25 Jahren ab. Von Anker bis Schaukelpferd lässt die neue Marke viel Spielraum für Interpretation - und das ist sogar gewollt. Mit der neuen Stadtmarke soll eine bessere Innen- und Außendarstellung möglich werden. Bei der Suche nach einer geeigneten Marke wurde zunächst gesammelt, was Stade ausmacht, was das Merkmal, das Besondere an der Hansestadt ist....

Politik
Auf diesem Areal wollte das Unternehmen den Supermarkt ansiedeln   Foto: thl

Winsen lehnt weiteren Supermarkt ab

Fachausschuss der Stadt stellt Baugesuch eines Unternehmens im Gewerbegebiet für ein Jahr zurück thl. Winsen. Der Planungsausschuss der Stadt hat dem Verwaltungsausschuss die Zurückstellung eines Baugesuchs für einen Supermarkt im Gewerbegebiet Boschstraße für die Dauer eines Jahres empfohlen. Zudem soll für den Bereich der Bebauungsplan "Nr. 30 - Gewerbegebiet Osttangente" von 1990 geändert werden. Dieser setzt nämlich fest, dass in diesem Bereich Einzelhandelsbetriebe bis zu einer Größe...

Blaulicht
In der Staatsanwaltschaft Stade rücken kriminelle Clans jetzt verstärkt in den Fokus

Stade ist Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft
Null Toleranz bei Clankriminalität

tk. Stade. "Das Gefühl, dass es in Niedersachsen Kriminelle gibt, die bei rechtschaffenen Bürgern den Eindruck erwecken, dass sie tun und treiben könnten, was sie wollen, darf es nicht geben." Mit diesen Worten gab Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) den Startschuss für die vier neuen Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften Clankriminalität. Eine davon ist in Stade angesiedelt.  Zwei Staatsanwälte werden sich in den jeweils vier Ermittlungseinheiten, neben Stade sind das...

Panorama
In seinem Stall: Landwirt Stefan Isermann aus Toppenstedt
3 Bilder

"Aufeinandertreffen mit Corona wäre Super-GAU"
Landwirte sind bedroht von Auswirkungen von Afrikanischer Schweinepest

ce. Toppenstedt. "Die Pest ist in hiesigen Regionen noch nicht angekommen. Ihre Auswirkungen könnten aber nicht nur für unseren Betrieb mittelfristig existenzbedrohend werden." Das sagt Stefan Isermann (41), der in dritter Generation in Toppenstedt (Landkreis Harburg) Landwirtschaft mit einigen tausend Schweinen betreibt, mit Blick auf die aktuelle Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befällt, hat bislang 35 dieser Vierbeiner in...

Politik
Rainer Schlichtmann hat sich 25 Jahre zum Wohle der Samtgemeinde Harsefeld eingesetzt
4 Bilder

Er übergibt ein gut bestelltes Haus
Nach 25 Jahren als Verwaltungschef in Harsefeld: Rainer Schlichtmann geht in den Ruhestand

jd. Harsefeld. Eine Ära geht heute zu Ende: Dieser Mittwoch ist der letzte Arbeitstag für Rainer Schlichtmann. Am Abend wird der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeister bei einem Festakt in der Eissporthalle offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Dass seine Amtszeit später einmal als "Ära Schlichtmann" bezeichnet wird, dürfte ziemlich sicher sein. Schließlich hat der 67-Jährige die Geschicke der Samtgemeinde und auch ihrer vier Mitgliedsgemeinden entscheidend geprägt - und das über einen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen