Voraussetzung für "stabile" Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 erfüllt
Landkreis Stade hebt ab Donnerstag (27. Mai) Testpflicht im Einzelhandel auf

jd Stade. Im Landkreis Stade entfällt ab Donnerstag, 27. Mai, die Testpflicht für Kunden im Einzelhandel. Eine entsprechende Allgemeinverfügung zum Wegfall der Testpflicht hat der Landkreis Stade am Dienstag veröffentlicht.  Abgesehen von den beiden Pfingst-Feiertagen liegt seit einer Woche eine sogenannte "stabile" Sieben-Tage-Inzidenz mit einem Wert unter 50 vor. Lediglich am Pfingstsonntag und Pfingstmontag war der Inzidenzwert wieder über die 50er-Marke geklettert.

Der Landkreis Stade hat am Dienstag die Voraussetzung dafür erfüllt, dass die Testpflicht für Kunden im Bereich des Einzelhandels  aufgehoben werden kann. Diese Sieben-Tage-Inzidenz lag an fünf Werktagen in Folge unter 50. Die beiden Feiertage werden glücklicherweise nicht mitgezählt. Am 19.Mai wurde ein Wert von 41 erreicht und damit erstmals seit Langem die Grenze von 50 unterschritten. In der Zeit vom 20. bis 22. und am 25. Mai ergaben die Sieben-Tage-Inzidenzen im Landkreis Stade die Werte 42, 44, 44 und 48 (Zahlen auf- bzw. abgerundet). 

Aufhebung von Click & Meet und der Testpflicht im Einzelhandel

Aktuell (Dienstag, 25. Mai) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade 48,4. Das Gesundheitsamt meldet aktuell 245 Infizierte. Die Zahl der positiv auf Corona getesteten Personen hat am Wochenende die 5.000er-Marke überschritten. Bisher wurden 5.008 Fälle registriert im Landkreis Stade registriert.

13 Personen werden wegen einer COVID-19-Erkrankung stationär in den Elbe Kliniken behandelt. Davon liegen vier Patienten auf der Intensivstation. 

119 Menschen sind bisher im Landkreis Stade im Zusammenhang mit Corona verstorben.

"Click & Meet" nur noch in kleinen Einzelhandelsgeschäften
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen