Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

15 Jahre "Internationales Frauenfrühstück" im Alten Land

Seit 15 Jahren treffen sich Frauen verschiedenster Herkunft auf Einladung von Susanne Graf-Geller (vorne, 3. v.li.) einmal im Monat zum gemeinsamen Frühstück
lt. Altes Land. Integration kann nur gelingen, wenn ein Austausch stattfindet und nicht jeder in seiner "Blase" bleibt, sagt Susanne Graf-Geller (58). Sie muss es wissen: Die gelernte Krankenschwester aus Steinkirchen engagiert sich seit vielen Jahren für Einwanderer und hat vor 15 Jahren das "Internationale Frauenfrühstück" im Alten Land ins Leben gerufen. Ein Erfolgsmodell zum Abbau ethnischer und religiöser Vorurteile.
"Essen verbindet", sagt Susanne Graf-Geller. Von Anfang an sei ihr daran gelegen gewesen, dass die Einwanderinnen durch ein niedrigschwelliges Angebot Frauen aus dem Dorf kennen lernen, sich vernetzen, austauschen und so jeder über den anderen etwas erfährt und ihn besser zu verstehen lernt.
Beim Frühstück treffen sich Frauen, deren Wurzeln in der ganzen Welt verstreut liegen. Hier kommen z.B. Syrerinnen mit Afghaninnen ins Gespräch - Frauen, die normalerweise nie Kontakt miteinander hätten, wenn sie nicht alle - jede auf ihre Weise - in Deutschland gelandet wären, sagt Susanne Graf-Geller.
Die Gründerin des Frauenfrühstücks ist längst eine Art "Mutter" für viele Frauen und steht ihren "Schützlingen" immer mit Rat und Tat zur Seite. Sie sieht es als ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, "dass die Menschen hier gut ankommen."
Beim Essen werden Gewichts- oder Wechseljahrsprobleme genauso besprochen wie familiäre Sorgen, Kochrezepte oder die Kindererziehung. "Wir haben alle irgendwo die gleichen Probleme, gehen bloß häufig ganz anders damit um", sagt Graf-Geller, deren beste Freundin aus dem Iran kommt und auch zum festen Kern des Frauenfrühstücks gehört.
Ein spezielles Thema gibt es beim Frauenfrühstück übrigens ganz bewusst nicht. Jeder ist willkommen und bringt eine Kleinigkeit zu essen mit. In kleinen Gruppen wird geschwatzt, musiziert und gesungen - und Völkerverständigung gelebt.

Das Internationale Frauenfrühstück mit Susanne Graf-Geller findet immer am ersten Mittwoch im Monat zwischen 9 und 12 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Steinkirchen, Alter Marktplatz statt. Jeder bringt eine Kleinigkeit zu Essen mit. Kaffee und Tee stehen zur Verfügung. Kleine Kinder sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Jeden dritten Mittwoch im Monat findet ein Frauenfrühstück um 9 Uhr in Jork, im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Nikolai, Jork-Borstel, statt.
In Buxtehude treffen sich Frauen an jedem dritten Freitag im Monat um 9 Uhr in der Mensa der Kita Rotkäppchenweg zum gemeinsamen Frühstück.