Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Anonyme Alkoholiker bieten offene Sprechstunde in Stade an

Alkoholkonsum ist weit verbreitet - wer mit dem Trinken ganz aufhören will, findet Hilfe bei den Anonymen Alkoholikern (Foto: Fotolia:©Kieferpix)
lt. Stade. Ein schnelles Feierabend-Bierchen zischen, ein schönes Glas Wein genießen oder nach dem Essen einen Absacker zur Verdauung trinken - Alkoholkonsum ist weit verbreitet und gesellschaftlich anerkannt.
Wer aber ständig zu tief ins Glas guckt und schließlich ohne Alkohol gar nicht mehr auskommt, wird als Alkoholiker oder "Säufer" noch immer abgestempelt und ist mit einem Makel behaftet, sagt Rüdiger von den Anonymen Alkoholikern (AA).
Da es vielen Betroffenen meist schwer fällt, sich ihre Sucht einzugestehen und der Weg in ein Gruppen-Meeting der AA viel Mut und Selbstbewusstsein erfordert, wollen die AA ein neues Angebot für Betroffene und Angehörige schaffen. Ab Mitte September gibt es eine offene Sprechstunde in Stade für Betroffene und Angehörige (siehe Kasten).
"Jeder ist willkommen, auch um sich einfach über uns zu informieren", sagt Rüdiger. Er ist seit elf Jahren trocken und weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich sein Alkoholproblem einzugestehen. Bei den AA habe er inzwischen viele Freunde und die Kraft gefunden, nüchtern zu bleiben.
"Nur wer selbst betroffen ist, kann einen anderen Betroffen richtig verstehen", sagt Rüdiger. Deshalb hoffen er und seine Mitstreiter, dass sich doch der ein oder andere traue, in die vertrauliche Sprechstunde zu kommen. Anonymität sei auch dadurch gewährleistet, dass sich im Johanniskloster unterschiedliche Anlaufstellen verschiedener Vereine und Gruppen befänden.
www.anonyme-alkoholiker.de

Die offene Sprechstunde der Anonymen Alkoholiker findet wöchentlich von 16 bis 18 Uhr in den Räumen der Selbsthilfekontaktstelle Stade (KIBIS) im Johanniskloster, Johannisstraße 3, in Stade statt.
Für Gespräche stehen immer sowohl ein Betroffener und ein Angehöriger zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Jeder ist willkommen, sich über die AA und die Angebote zu informieren.