Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bunter Platz für jeden / "KulturStühle" sollen Integration sichtbar machen

Parva (v.li.), Sarah, Luisa, Romina und Emily wollen mit bunten Stühlen ein Zeichen setzen (Foto: privat)
lt. Stade. Jeder Mensch soll einen Platz in unserer bunten und lebendigen Gesellschaft bekommen: Diese Botschaft soll mit Hilfe des Projekts "KulturStühle" transportiert und sichtbar gemacht werden. Die Idee, selbst bemalte Stühle zu gestalten und unterein-ander zu tauschen, entstand im Rahmen der Evangelischen Allianzgebetswoche "Einheit leben lernen" in Stade zusammen mit der Aktionskünstlerin Carola Kühler.
"Unser Ziel ist es, dass am Ende jede öffentliche Einrichtung mindestens einen bunten Stuhl besitzt", sagt Carola Kühler. Drei Kindertagesstätten sowie eine Gemeinde hätten schon Interesse signalisiert und wollen im Gegenzug bemalte Stühle zum Tausch anbieten.
Die "KulturStühle" oder auch "Freundschaftsstühle" seien ein Symbol für gelebte Einheit und würden als Gastgeschenk zu Hoffnungsträgern und Friedensboten.
Gleich mehrere Stühle haben die Mädchen der Mädchengruppe „Perle“ der Freien Evangelischen Gemeinde (FeG) Stade unter der Leitung von Christine von Loh am vergangenen Freitag farbenfroh gestaltet.
"Die 'KulturStühle' laden ein, Platz zu nehmen und ins Gespräch zu kommen", so Kühler. Das helfe dabei, Hemmschwellen ab- und gegenseitige Akzeptanz aufzubauen.
• Wer sich für die Aktion interessiert oder sich beteiligen möchte meldet sich bei Carola Kühler unter Tel: 0170 - 8024842 oder www.kulturstuehle.com