Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Camper sucht Bauer: Landvergnügen im Alten Land

Obstbauer Cord Lefers gehört zum Netzwerk Landvergnügen und hält drei Stellplätze für Wohnmobile bereit
lt. Altes Land. Romantische Hof-Idylle statt überfüllte Campingplätze: Auf dieser Idee basiert das Konzept "Landvergnügen". Der etwas andere Stellplatzführer für Reisemobile und Wohnwagen leitet die Nutzer seit fünf Jahren zu Orten abseits der gängigen Touristenpfade. Zu dem Netzwerk von knapp 600 Höfen in ganz Deutschland gehören seit rund drei Jahren auch der Herzapfelhof und der Obsthof Lefers aus Jork im Alten Land.
"Die Gäste sind in der Regel sehr unkompliziert, haben Verständnis für die Abläufe auf dem Hof und sind sehr interessiert an unserer Arbeit", sagt Cord Lefers. Er hält das ganze Jahr über bis zu drei gepflasterte Stellplätze mit Blick auf die Obstplantagen vor. Auch Strom und Toiletten kann er den Wohnmobilisten, die für eine Nacht kostenlos auf dem Hof unterkommen, auf Wunsch anbieten.
Bisher habe er durchweg positive Erfahrungen mit den Gästen gemacht, die aus ganz Deutschland kommen und überwiegend am Wochenende anreisen. Manche knattern mit einem alten VW-Bus auf den Hof, andere mit modernen Reisemobilen. Gemeinsam sei allen, dass sie eine etwas andere Form des Urlaubs schätzen, bei der sie in Kontakt mit Menschen aus der Region kommen und etwas über die Arbeit auf dem Hof und die Produktion von Äpfeln und Co. erfahren wollen.
"Die Camper müssen sich natürlich im Klaren sein, dass frühmorgens auch mal ein Trecker vorbeifährt oder die Kühlung im Apfellager Geräusche macht", sagt Cord Lefers. Beschwert habe sich noch keiner.
Das kann auch Obstbauer Hein Lühs vom Herzapfelhof bestätigen. Er hat festgestellt, dass vor allem die Menschen vom "Landvergnügen" begeistert sind, die in ihrem Alltag viel um die Ohren haben und im Job unter Druck stehen. Sie hätten Spaß daran, eine ganz andere Art von Urlaub zu erleben, so Lühs.
Zu ihm kommen im Jahr rund 70 Wohnmobile, die meisten während der Blüte. Viele nehmen während ihres Aufenthalts an Führungen teil und kaufen im Hofladen ein. "Und etwas Besseres kann uns gar nicht passieren, als dass die Gäste bei sich zuhause Werbung für das Alte Land und unsere Produkte machen", sagt Hein Lühs.

Das Landvergnügen ist für Reisemobile, Wohnwagen und Campingbusse konzipiert. Wer den Reiseführer für 29,90 Euro kauft, erhält gleichzeitig eine Jahresvignette, mit der er bundesweit 585 Höfe für eine Nacht kostenlos ansteuern kann. Im Reiseführer sind alle Höfe - vom Alpaka-Züchter bis zum Winzer - beschrieben. Seit diesem Jahr gibt es zudem eine digitale Ergänzung in Form der Landvergnügen-App. Dort wird u.a. angezeigt, ob eine Voranmeldung erforderlich ist oder ob Strom, Wasser und Toiletten zur Verfügung stehen. Nähere Infos unter www.landvergnuegen.com