Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der "gute Geist" am Hohenwedel

Im Ruhestand: Busbegleiter Andreas Schäfer (Foto: IGS Stade)

Verdienter Ruhestand: Schüler der IGS Stade nahmen Abschied von angesehener Vertrauensperson Andreas Schäfer (69)


tp. Stade. Die Schüler und Lehrer der Integrierten Gesamtschule (IGS) Stade nahmen zum Schuljahresende Abschied von "einem sehr wichtigen Menschen der Schulgemeinschaft", so Schulleiter Jörg Moser-Kollenda: Mit großem Bahnhof entließen sie kurz vor Ferienbeginn die langjährige Vertrauensperson Andreas Schäfer (69) in den verdienten Ruhestand.

In den 19 Jahren im Dienst der Stadt Stade und des Landes Niedersachsen sei Andreas Schäfer der „gute Geist am Hohenwedel" gewesen, so Moser-Kollenda. Schüler der Orientierungsstufe, der Haupt- und Realschule Hohenwedel und der IGS Stade hätten ihn nicht nur als Aufsichtsperson, sondern auch als Streitschlichter und allzeit guten Gesprächspartner kennengelernt. Seine offizielle Berufsbezeichnung, „Busbegleiter“, könne nur ansatzweise ausdrücken, was er für die Schulgemeinschaft bedeutete: "Er begleitete die Schüler zur Bushaltestelle, achtete auf ihre Sicherheit, half stets, wo Hilfe nötig war, und sorgte auch schon mal für Ordnung."

Auch auf dem Schulhof hatte er für die Schüler immer ein offenes Ohr, sei es bei Problemen oder für einen kleinen Plausch. Dabei habe er praktisch jede Schülerin und jeden Schüler mit Namen gekannt, so Moser-Kollenda. Mit zahlreichen Abschiedsaktionen und Geschenken hätten sich nun alle Klassen der IGS von "ihrem Herrn Schäfer - dem vermutlich beliebtesten Busbegleiter aller Zeiten" - verabschiedet.

Zum Abschied stellten sich die Schüler zu einem Massen-Gruppenfoto auf dem Pausenhof auf. Das Bild bekommt Schäfer, der zwei Kinder und zwei Enkelkinder hat und in Wiepenkathen wohnt, auf einer XXL-Leinwand ausgedruck. Zu den Abschiedsgeschenken und -aktionen gehörten zudem Glückwunschkarten, Theaterstücke, Tänze, Plakate und Erinnerungs-Videos.