Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freiburg: Lena Ohm ist die beste Speicher-Poetin

Die Finalisten (v. li.): Ann-Kathrin Umland (2. Platz), Sybille Gössel (3. Platz) und Siegerin Lena Ohm Foto: Florian Stracke

Erfolgreicher erster Poetry Slam

tp. Freiburg. Bretter, die die Welt bedeuten - Worte, die die Welt kreieren. Unter diesem Motto lud der Historische Kornspeicher kürzlich zum ersten Poetry Slam (das WOCHENBLATT berichtete) der neuen Reihe „Die Speicherpoeten“ nach Freiburg ein. Neun moderne Dichter aus dem Landkreis Stade traten im Dichterwettbewerb vor ausverkauftem Saal gegeneinander an. Als Siegerin ging die Staderin Lena Ohm (23) hervor. In der Vorrunde überzeugte Sie das Publikum mit ihr em Text „Warum?“, einem Exkurs ihrer jugendlichen Selbstfindungsphase. Im Finale toppte sie diese  Wertung noch mit ihrem Text „Anna Anorexia“, einem ernsthaften Einblick in das Leben mit Magersucht.

Den zweiten Platz sicherte sich die Kehdingerin Ann-Kathrin Umland (17), die als jüngste Teilnehmerin mit ihren Texten über Geschwisterliebe und Schokolade das Publikum euphorisierte. Sybille Gössel (85), ebenfalls Kehdingerin, erlangte den dritten Platz und las aus selbstverfassten Gedichten über Küche und Garten.